Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Kanton - Gemeinden - Freienbach
 

Freienbach

Wappen der Gemeinde FreienbachDas Wappen mit den drei gelben Löwen spielt an auf die historischen Zusammenhänge zwischen der Gemeinde und dem Kloster Einsiedeln bzw. dem Herzogtum Schwaben. Die Übernahme des schwäbischen Herzogswappens durch die Statthalterei Pfäffikon um 1600 lässt sich durch Siegel und Malereien belegen.

Geografie, Geschichte, Wirtschaft

Freienbach (Gemeindeteile: Freienbach, Pfäffikon, Bäch, Wilen, Hurden) ist bevölkerungsmässig das grösste Gemeinwesen im Kanton Schwyz. Dies liegt nicht zuletzt an der starken Entwicklung der letzten Jahrzehnte, die durch den Bau der A3 und durch neue Bildungs-, Einkaufs- und Erholungseinrichtungen beschleunigt wurde. Ausserdem lockt die ausserordentlich schöne Wohnlage und die Nähe der Agglomeration Zürich zahlreiche Zuzüger in die Gemeinde. Auffallend sind einige dominierende Hochhäuser. Zum Gemeindegebiet gehören die beiden Inseln Ufnau und Lützelau sowie das Schutzgebiet Frauenwinkel mit dem grössten Schilfgebiet des Zürichsees (Bundesinventar), aber auch ein Teil des Etzelpasses.

Das historische Herz der Gemeinde und Mutterpfarrei der umliegenden Dörfer ist die Insel Ufnau, die noch heute als Schenkung (965) im Besitz des Klosters Einsiedeln ist. Sie muss schon in der Bronzezeit (2000 v.Chr.) besiedelt worden sein und beherbergte im 1. Jh. n. Chr. einen gallorömischen Tempel, der im 7. Jh. durch frühchristliche Kirchen ersetzt wurde. Benediktinermönche setzten fortan die kulturellen Akzente in dieser Gegend. Davon zeugen noch heute der mittelalterliche Schlossturm und die Statthalterei Pfäffikon sowie das inmitten des Rebberges gelegene Leutschenhaus in Freienbach. Mit dem Untergang der Alten Eidgenossenschaft im Jahre 1798 endete auch die Herrschaft des Klosters Einsiedeln über die Freienbächler.

Industrie: Maschinen, Plastic, Chemie, Kosmetikartikel, Draht- und Kabelwerk, Fenster, Kieswerk, Steinbruch, Bootsbau. Landwirtschaft: Weinbau (Leutschen). Ferner: Finanzdienstleister, Marktforschung, Elektrizitätswerk, Grossmetzgerei, Möbelhäuser, Seedamm-Einkaufscenter.

Freizeitangebot, Sehenswürdigkeiten

Wassersport, Strandbäder, Hallenbäder (Freizeitzentrum "Alpamare"), Tennis, Billardcenter, zahlreiche Vereine, Musikschule.

Schlossturm (1260), Statthalterei (1760), Salzfaktorei und kantonale Münzstätte in Bäch (1729-1731), Seedamm-Kulturzentrum (Kunstausstellungen), Rathaus, Leutschenhaus, Insel Ufnau mit den Kirchen Peter und Paul (1141) und dem Gedenkstein für Ulrich von Hutten, Insel Lützelau.

Gemeindeverwaltung

Gemeindehaus Schloss:
Unterdorfstrasse 9, Postfach 140, 8808 Pfäffikon
Tel. 055 416 92 42, Fax 055 416 92 94, E-Mail gemeinderat@freienbach.ch

Gemeindehaus Dorf:
Etzelstrasse 13, Postfach 160, 8808 Pfäffikon
Tel. 055 416 91 11, Fax 055 416 92 91, E-Mail gemeinde@freienbach.ch

Gemeindepräsident: Daniel Landolt
Gemeindeschreiber: Albert Steinegger