Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Privatpersonen - Bauen, Wohnen, Energie, Naturgefahren - Wohnbauförderung - WEG - WEG-Förderung

Wohnbauförderung

Die WEG-Förderung wurde per 31. Dezember 2001 eingestellt, da der Bund den Erlass des neuen Gesetzes über die Förderung von preisgünstigem Wohnraum vorbereitete. Seit 1. Januar 2002 wurden demzufolge keine neuen WEG-Objekte mehr gefördert. Geschäfte, an welche bereits Bundeshilfe zugesichert wurde, sind davon nicht betroffen. Die bereits zugesicherten Zusatzverbilligungen werden weiterhin ausbezahlt, sofern die Einkommens- und Vermögensgrenzen nicht überschritten und die Belegungsvorschriften eingehalten werden.

Das neue Wohnraumförderungsgesetz (WFG) wurde auf den 1. Oktober 2003 in Kraft gesetzt. Gemäss WFG sollen Wohnraum für Haushalte mit geringem Einkommen sowie der Zugang zu Wohneigentum gefördert werden. Insbesondere sollen die Interessen von Familien, allein erziehenden Personen, Menschen mit Behinderungen, bedürftigen älteren Menschen und Personen in Ausbildung berücksichtigt werden. Der Bund fördert den Bau, die Erneuerung und den Erwerb preisgünstigen Wohnraums sowie die Tätigkeit von Organisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus. Als Instrumente der Förderung von preisgünstigen Mietwohnungen werden zinslose oder zinsgünstige Darlehen und Bürgschaften eingesetzt. Dasselbe gilt für die Förderung des preisgünstigen Wohneigentums, mit dem Unterschied, dass anstatt Bürgschaften nur Rückbürgschaften gewährt werden.

Mit der Annahme des Entlastungsprogramms 2003 durch die Eidgenössischen Räte kommen allerdings die Art. 12 und 24 WFG, welche die gesetzliche Grundlage für die Direktdarlehen bilden, bis Ende 2008 nicht zur Anwendung, sodass dem neuen WFG einstweilen ein wichtiger Pfeiler fehlt. Nach Art. 59 WFG (Übergangsbestimmungen) werden Gesuche, die auf Grund des Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetzes (WEG; siehe Ziff. 2.1) eingereicht wurden und für die vor dem Inkrafttreten des WFG keine Verfügung über die Zusicherung von Bundeshilfe erlassen wurde, nach neuem Recht behandelt. Das WEG gilt somit nur noch für "alte Geschäfte".

 

 

Gesetz über die Wohnbau- und Eigentumsförderung (KWEG)
Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetz (WEG)

Kantonales Gesetz vom 12. September 1991 (KWEG)

Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetz vom 4. Oktober 1974 (WEG)

Verordnung zum Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetz vom 30. November 1981 (VWEG)

Wohnraumförderungsgesetz (WFG); neu seit 1. Oktober 2003

Bundesamt für Wohnungswesen