Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Privatpersonen - Steuern - Grundstückgewinnsteuer - Wegleitung - Steuerbegründende Veräusserungen

Steuerbegründende Veräusserungen (§ 106 StG)

Die Steuerpflicht entsteht mit jeder im Sinne von § 106 StG steuerbegründenden Veräusserung, sofern nicht ein Aufschub der Besteuerung im Sinne von §§ 107 - 109 StG oder eine Steuerbefreiung im Sinne von § 112 StG vorliegt.

Hauptsächlich gibt es zwei Arten von Veräusserungen, die sogenannten zivilrechtlichen (§ 106 Abs. 1 StG) einerseits und die wirtschaftlichen (§ 106 Abs. 2 Bst. a StG) anderseits. Eine dritte Veräusserungsart ergibt sich noch bei der Belastung von Grundstücken mit privatrechtlichen Dienstbarkeiten oder öffentlichrechtlichen Eigentumsbeschränkungen (§ 106 Abs. 2 Bst. b StG).