Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Privatpersonen - Steuern - Steuern Juristische Personen - Steuerberechnung - Besteuerung juristischer Personen (Kanton)

Besteuerung juristischer Personen (Kanton)

Steuerhoheit: Kanton, Bezirke und Gemeinden und Kirchgemeinden
Steuerbezug: Gemeinde- und Bezirkskassierämter
Ort der Besteuerung: Sitz der Firma, Ort der tatsächlichen Verwaltung (Leitung)

 

Ordentlich besteuerte

Kapitalgesellschaften (AG, GmbH,

Kommandit-AG) und Genossen-

schaften

Gewinnsteuer

2.25 % des steuerbaren Reingewinns. 

 

oder:  

 

Minimalsteuer

0.4 ‰ des steuerbaren Eigenkapitals, aber mindestens CHF 100.- 

Die juristischen Personen entrichten anstelle der Gewinnsteuer eine Minimalsteuer, wenn diese die Gewinnsteuer übersteigt.

 

Beispiel:

steuerbarer Reingewinn: CHF   100'000.-   

einfache Staatsteuer: 2.25% = CHF 2'250.- (Gewinnsteuer, einfache Staatsteuer)

steuerbares Kapital: CHF 2'000'000.- 

einfache Staatsteuer: 0.4‰ = CHF 800.- (Minimalsteuer)

 

Für die Berechnung der Kantons-, Bezirks- und Gemeindesteuern wird die einfache Staatsteuer von CHF 2'250.- mit dem entsprechenden Steuerfuss hochgerechnet (siehe Steuerfüsse). Die Minimalsteuer (0.4 ‰ des steuerbaren Eigenkapitals) entfällt, da die Gewinnsteuer höher ist als die Minimalsteuer.

 

Vereine

Gewinnsteuer

2.25 % des steuerbaren Reingewinns.

 

oder:

 

Minimalsteuer:

0.4 ‰ des steuerbaren Eigenkapitals.

Die juristischen Personen entrichten anstelle der Gewinnsteuer eine Minimalsteuer, wenn diese die Gewinnsteuer übersteigt.

 

Spezialbestimmungen für Vereine:

Gewinne unter CHF 20'000.- werden nicht besteuert. Bei Vereinen sind CHF 300'000.- Eigenkapital steuerfrei (Abzug). Ausgenommen ist der Abzug bei Vereinen, welche nach

§ 76 Abs. 1 besteuert werden.

 

Beispiel:  

steuerbarer Reingewinn: CHF 14'000.- 

einfache Staatsteuer: 0 (Gewinne unter CHF 20'000.- werden nicht besteuert)

steuerbares Kapital: CHF 400'000.-  

einfache Staatsteuer: 0.4‰ von CHF 100'000.-* = CHF 40.-  ab 01.01.2015 mindestens CHF 100.-** (Minimalsteuer, einfache Staatsteuer)

*   steuerbares Kapital nach Abzug (CHF 400'000.- ./. Abzug CHF 300'000.-)

**  siehe Besonderheiten unten auf dieser Seite

Für die Berechnung der Kantons-, Bezirks- und Gemeindesteuern wird die einfache Staatsteuer von CHF 100.- mit dem entsprechenden Steuerfuss hochgerechnet (siehe Steuerfüsse). Die Gewinnsteuer enfällt, da die Minimalsteuer mit CHF 100.- höher ist als die Gewinnsteuer

 

Stiftungen und übrige juristische

Personen

Gewinnsteuer

2.25 % des steuerbaren Reingewinns.

 

oder:

 

Minimalsteuer:

0.4 ‰ des steuerbaren Eigenkapitals.

Die juristischen Personen entrichten anstelle der Gewinnsteuer eine Minimalsteuer, wenn diese die Gewinnsteuer übersteigt.

 

Spezialbestimmungen für Stiftungen und übrige juristische Personen

Gewinne unter CHF 20'000.- werden nicht besteuert. Stiftungen und übrige juristische Personen mit einem Eigenkapital von unter CHF 300'000.- (Freigrenze) werden nicht besteuert. Ausgenommen ist der Abzug bei Stiftungen und übrigen juristischen

Personen, welche nach § 76 Abs. 1 besteuert werden.

 

Beispiel:

steuerbarer Reingewinn: CHF 14'000.-

einfache Staatsteuer: 0 (Gewinne unter CHF 20'000.- werden nicht besteuert)

steuerbares Kapital: CHF 400'000.-

einfache Staatsteuer: 0.4‰ von CHF 400'000.-* = CHF 160.- (Minimalsteuer, einfache Staatsteuer) 

 

*das ganze Kapital von CHF 400'000.- ist steuerbar, da das Kapital höher ist als die Freigrenze

Für die Berechnung der Kantons-, Bezirks- und Gemeindesteuern wird die einfache Staatsteuer von CHF 160.- mit dem entsprechenden Steuerfuss hochgerechnet (siehe Steuerfüsse). Die Gewinnsteuer enfällt, da die Minimalsteuer mit CHF 160.- höher ist als die Gewinnsteuer

 

Holdinggesellschaften

Gewinnsteuer:

keine Gewinnsteuer, wobei Grundeigentum ordentlich besteuert wird. Von der Freistellung oder der Ermässigung der Gewinnsteuer sind Einkünfte und Erträge ausgeschlossen, wenn hiefür eine Entlastung von ausländischen Quellensteuern beansprucht wird und das Doppelbesteuerungsabkommen die ordentliche Besteuerung in der Schweiz voraussetzt.

 

Minimalsteuer:

0.025 ‰ des steuerbaren Eigenkapital, mindestens CHF 100.-, Grundeigentum wird ordentlich besteuert.

 

Domizilgesellschaften

Gewinnsteuer:

Kapitalgesellschaften, Genossenschaften und Stiftungen sowie Betriebsstätten von ausländischen juristischen Personen, die in der Schweiz eine Verwaltungstätigkeit, aber keine Geschäftstätigkeit ausüben, entrichten die Gewinnsteuer gemäss separater Spartenrechnung wie folgt:

  • Erträge aus Beteiligungen im Sinne von § 74 Abs. 1 des Kantonalen Steuergesetzes sowie Kapital- und Aufwertungsgewinne auf solchen Beteiligungen sind steuerfrei
  • Einkünfte aus der Schweiz werden ordentlich besteuert
  • Einkünfte aus dem Ausland werden zu 10 % des ordentlichen Tarifs besteuert

Von der Freistellung oder der Ermässigung der Gewinnsteuer sind Einkünfte und Erträge ausgeschlossen, wenn hiefür eine Entlastung von ausländischen Quellensteuern beansprucht wird und das Doppelbesteuerungsabkommen die ordentliche Besteuerung in der Schweiz voraussetzt.

 

oder:

 

Minimalsteuer:

0.025 ‰ vom steuerbaren Eigenkapital, mindestens CHF 100.- ;Grundeigentum wird ordentlich besteuert.  

Die juristischen Personen entrichten anstelle der Gewinnsteuer eine Minimalsteuer, wenn diese die Gewinnsteuer übersteigt.

Gemischte Gesellschaften

Gewinnsteuer:

Kapitalgesellschaften und Genossenschaften, deren Geschäftstätigkeit überwiegend auslandbezogen ist und die in der Schweiz nur eine untergeordnete Geschäftstätigkeit ausüben, entrichten die Gewinnsteuer gemäss separater Spartenrechnung wie folgt:

  • Erträge aus Beteiligungen im Sinne von § 74 Abs. 1 des Kantonalen Steuergesetzes sowie Kapital- und Aufwertungsgewinne auf solchen Beteiligungen sind steuerfrei
  • Einkünfte aus der Schweiz werden ordentlich besteuert
  • Einkünfte aus dem Ausland werden zu 15 % des ordentlichen Tarifs besteuert

Von der Freistellung oder der Ermässigung der Gewinnsteuer sind Einkünfte und Erträge ausgeschlossen, wenn hiefür eine Entlastung von ausländischen Quellensteuern beansprucht wird und das Doppelbesteuerungsabkommen die ordentliche Besteuerung in der Schweiz voraussetzt.

 

oder:

 

Minimalsteuer:

0.025 ‰ vom steuerbaren Eigenkapital, mindestens CHF 100.-; Grundeigentum wird ordentlich besteuert.

Die juristischen Personen entrichten anstelle der Gewinnsteuer eine Minimalsteuer, wenn diese die Gewinnsteuer übersteigt.

Besonderheiten

Die Steuern gehören zum geschäftsmässig begründeten Aufwand und können demzufolge bei der Berechnung in Abzug gebracht werden. Zum geschäftsmässig begründeten Aufwand gehören auch die Sofortabschreibungen auf einen Franken auf immateriellen Rechten sowie auf beweglichen Betriebseinrichtungen. Vorbehalten bleibt die Weisung zur Besteuerung von Beteiligungs-, Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften (HDW), publiziert im Internet.

Ab 01.01.2015 gilt bei der Minimalsteuer ein Mindestbetrag von CHF 100.- (einfache Staatsteuer) bei allen juristischen Personen mit statutarischem Sitz oder mit tatsächlicher Verwaltung im Kanton Schwyz. Bei steuerbefreiten juristischen Personen sowie bei Vereinen, Stiftungen und übrigen juristischen Personen, welche die Freigrenzen von CHF 20'000.- beim steuerbaren Reingewinn und CHF 300'000 beim steuerbaren Kapital nicht erreichen, ist kein Mindestbetrag geschuldet. Der Mindestbetrag von CHF 100.- gilt für primär und sekundär steuerpflichtige juristische Personen. Bei unterjähriger Steuerpflicht wird der Mindestbetrag nicht gekürzt.