Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Umwelt, Natur, Landschaft - Umweltschutz - Luft - Mobilität

Mobilität

Als die Eisenbahn aufkam, wurde in verschiedenen europäischen Ländern deren Verbot verlangt, weil die atemberaubende Geschwindigkeit von 30 km/h zu Krankheiten führen könnte. Aber der Drang nach Mobilität liess sich nie und lässt sich auch heute nicht unterdrücken. Es stimmt aber doch nachdenklich, dass gemäss einer internationalen Studie von Frankreich, Österreich und der Schweiz in diesen drei Ländern wegen der Luftbelastung durch den Verkehr mit jährlich rund 21'000 vorzeitigen Todesfällen zu rechnen ist.

Unsere Mobilität ist ein Bedürfnis

Mobil-sein ist ein zentrales Anliegen unserer Gesellschaft. Wir alle sind darauf angewiesen, grössere Distanzen innerhalb kurzer Zeit zurückzulegen. Dies betrifft gleichermassen die Arbeitswelt, das Einkaufen und die Freizeitgestaltung. Mobilität ist ähnlich der Kommunikation auch zum Selbstzweck geworden. Sie gehört zu unserem Lebensgefühl und ist eine uns wichtige Freiheit.

Unsere Mobilität ist optimierungsbedürftig

Unsere Mobilität hinterlässt jedoch Spuren, denn sie hat einen negativen Einfluss auf grundlegende Dinge wie saubere Luft, gesunde Böden und intakte Ökosysteme. Letztenendes schaden wir damit auch uns selber. Oft ist unsere Mobilität nur Mittel zum Zweck. Wir möchten Freunde besuchen, zur Arbeit gehen, eine Dienstleistung erbringen oder ganz einfach andere Gegenden entdecken und geniessen. Hier lässt sich teilweise mit einfachen Massnahmen der Verbrauch dieser Güter vermindern.

Über unsere Mobilität nachdenken

Die untenstehenden Kriterien sollen ein Denkanstoss für eine kreative Auseinandersetzung und Reflektion über unsere eigene Mobilität sein. Jeder kann für sich mithelfen, die beschränkten Ressourcen zu schonen – z.B. mit einem Entscheid zur bewussteren Mobilität.

  • Spass und Erholung:

    Wieviel Freude und Erholung bietet die gewählte Mobilitätsart und erfüllt sie ihren Zweck?

  • Kosten- und Zeitaufwand:

    Muss der Transport so schnell wie möglich erfolgen?
    Kann unterwegs auch gleich noch Weiteres erledigt werden?
    Welche weiterreichenden Kosten fallen an und können diese beglichen werden?

  • Umweltbelastung:

    Welche Belastung wird durch den Treibstoffverbrauch, Bau und Unterhalt der Verkehrswege sowie Herstellung und Entsorgung der Verkehrsmittel verursacht?

Schlüsselstrategien zur schonenden Mobilität

Untenstehend sind einige Resultate unserer Reflexion aufgeführt, welche auch Ihnen helfen könnten, Ihre persönliche Mobilitätsbilanz zu verbessern.

  • Wenn schon weit weg, dann für länger – für mehr Erholung zu günstigem Preis.
  • Kurztrips nur in der Nähe – das Gute liegt so nahe.
  • Mehrere Besorgungen gleichzeitig erledigen – mehr Zeit für sich und Andere.
  • Zusammen statt allein unterwegs sein – mehr Spass und erst noch günstiger.
  • Statt jeden Tag derselbe Stau, umsteigen auf öffentlichen Verkehr – bereits auf dem Weg Zeit zum Lesen, E-Mails beantworten oder Abschalten.

In diesem Sinne…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: www.energiekonsens.de

 

Auskunft

Melinda Suter
041 819 20 30

Peter Kirchhoff
041 819 16 32

weitere Informationen

SBB:
www.sbb.ch

Mobility:
www.mobility.ch

Bikesharing:
www.bikesharing.ch
www.nextbike.ch
www.publibike.ch

Karten (Velo, Inline,Wandern): 
www.schweizmobil.ch

Wandern:
www.wanderland.ch

Inline:
www.skatingland.ch

Velo:
www.veloland.ch

Mountainbike:
www.mountainbikeland.ch

Kanu:
www.kanuland.ch

SlowUp:
www.slowup.ch

VCS:
www.vcs-sz.ch