Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Vernehmlassungen - Medieninformation Totalrevision Mittelschulverordnung

Medieninformation

Schwyz, 30. Oktober 2008

Totalrevision der Verordnung über die Mittelschulen
Entwurf geht in die Vernehmlassung


(Stk/i) Der Regierungsrat hat das Bildungsdepartement ermächtigt, den Entwurf für eine Totalrevision der Mittelschulverordnung in die Vernehmlassung zu schicken. Der Erlass liefert die Grundlagen für ein zeitgemässes und zukunftsträchtiges Mittelschulwesen, welches neben dem Volksschulwesen und der Berufsbildung eine wichtige Säule im kantonalen Bildungswesen darstellt. 

Die bestehende Mittelschulgesetzgebung ist mittlerweile rund 35 Jahre alt. Mit der Totalrevision wird die Mittelschulgesetzgebung grundlegend überarbeitet und somit eine zeitgemässe gesetzliche Grundlage im Mittelschulwesen des Kantons Schwyz geschaffen. Veränderungen ergeben sich primär in Bezug auf die Strukturen sowie in den Prozessabläufen bei der Zusammenarbeit mit den Mittelschulen, nicht jedoch in Bezug auf die Schülerinnen und Schüler sowie auf die Gesellschaft als Nutzerinnen und Nutzer der Mittelschulangebote.  

Gesetzestechnische Überarbeitung
Das Hauptziel der Totalrevision besteht in einer gesetzestechnischen Überarbeitung der wesentlichen gesetzlichen Grundlagen im Mittelschulwesen, und somit primär in einer formellen und strukturellen Revision der mittlerweile rund 35-jährigen Mittelschulverordnung. Zusammen mit der Verordnung sollen auch die Vollzugserlasse überarbeitet und aktualisiert werden. Weiter soll auch die Beitragsregelung an die privaten Mittelschulen überarbeitet werden.  

Steuerung der Mittelschulen mit Leistungsaufträgen
Künftig sollen die Mittelschulen, die bereits heute als geleitete, pädagogische und betriebliche Organisationseinheiten gelten, mit Leistungsaufträgen gesteuert werden. Dies ermöglicht bei den kantonalen Mittelschulen künftig auch die Integration in die Wirkungsorientierte Verwaltungsführung (WOV). Zudem soll neu auch in der Verordnung eine Bestimmung zur Qualitätssicherung und -entwicklung eingefügt werden.  

Aktualisierung der Aufgaben und Kompetenzen
Aufgrund einer Strukturbereinigung werden die Aufgaben und Kompetenzen den wesentlichen Organen im Mittelschulwesen zugeteilt: die strategische Verantwortung und Oberaufsicht dem Regierungsrat bzw. dem Bildungsdepartement, die pädagogische Verantwortung dem Erziehungsrat und die operative Verantwortung den einzelnen Schulleitungen. Die bisherigen Mittelschulräte sollen aufgehoben werden.

Die Verordnung sowie die Vollzugserlasse sollen nach Möglichkeit auf das Schuljahr 2009/10 in Kraft gesetzt werden können. Die Vernehmlassungsfrist dauert bis zum 31. Januar 2009. 

Staatskanzlei
Information