Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Raumentwicklung - Kommunale Planung - Zonenplan, Baureglement

Zonenplan und Baureglement

Inhalt und Rechtswirkung

Zonenplan und Baureglement

Der Zonenplan bestimmt die Zonenzugehörigkeit der einzelnen Parzellen und die zulässige Nutzungsart (z.B. Wohnen, Gewerbe). Das Baureglement definiert u. a. die Anforderungen an die Bauten und Anlagen und legt die einzuhaltenden Baumasse fest (z.B. Grenz- und Gebäudeabstände, Gebäudehöhen, Geschosszahl, Ausnützungsziffer).

Der Nutzungsplan (Zonenplan und Baureglement) legt die zulässige Bodennutzung flächendeckend für das ganze Gemeindegebiet grundeigentümerverbindlich fest, um eine geordnete Siedlungsentwicklung und Bodennutzung unter Berücksichtigung der Umwelt- und Schutzanliegen zu erreichen.

Primäre Rechtsgrundlagen

  • Bundesgesetz über die Raumplanung vom 22. Juni 1979 (RPG, SR 700)
  • Raumplanungsverordnung vom 28. Juni 2000 (RPV, SR 700.1)
  • Planungs- und Baugesetz vom 14. Mai 1987 (PBG, SRSZ 400.100)
  • Vollzugsverordnung zum PBG vom 2. Dezember 1997 (VVzPBG, SRSZ 400.111)

Verfahren

Das kantonale Recht ordnet Zuständigkeiten und Verfahren und bestimmt, wie die Gemeinden, Betroffene, die Bevölkerung, kantonale Amtsstellen und andere Träger raumwirksamer Aufgaben bei der Nutzungsplanung mitwirken (Art. 10 RPG; §§ 25 bis 28 PBG).