Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Regierung, Parlament, Gerichte - Regierung - Staatskanzlei - Vernehmlassungen - Medieninformation Verordnung über das Einwohnermeldewesen

Medieninformation

Schwyz, 11. April 2008

Harmonisierung der Einwohnerregister
Verordnung über das Einwohnermeldewesen


 (Stk/i) Der Regierungsrat hat das Volkswirtschaftsdepartement ermächtigt, den Entwurf für eine Verordnung über das Einwohnermeldewesen in die Vernehmlassung zu schicken. Die Verordnung sieht die elektronische Harmonisierung der Einwohnerregister der Gemeinden gemäss Vorgaben des Bundes vor.

Am 23. Juni 2006 hatten die Eidgenössischen Räte das Bundesgesetz über die Harmonisierung der Einwohnerregister und anderer amtlicher Personenregister erlassen. Die Registerharmonisierung soll einerseits die Nutzung von Registerdaten für die Statistik vereinfachen und anderseits den elektronischen Datenaustausch zwischen den Registern erleichtern.

Grundlage für Volkszählung

Mit der Verordnung über das Einwohnermeldewesen werden die Vorgaben des Bundes zur Registerharmonisierung auf kantonaler Ebene umgesetzt. Die Gemeinden werden verpflichtet, die Daten des Einwohnerregisters nach einem einheitlichen Merkmalskatalog zu erfassen. Damit wird der Datenaustausch wesentlich erleichtert. Fehlerquellen werden eliminiert und die Datenqualität in den Registern wird verbessert. Die Registerharmonisierung bildet zudem Grundlage für die technische Abwicklung der Volkszählung 2010. Inskünftig findet keine Vollerhebung bei der Bevölkerung mehr statt, sondern die Daten werden registergestützt erhoben. Nebst einer rationalisierten Statistikproduktion trägt die Registerharmonisierung zur Entwicklung von E-Government in der Schweiz bei.

Wahrung des Datenschutzes

Die Merkmale, die für jede Person in den Einwohnerregistern geführt werden müssen, entsprechen im Wesentlichen jenen, welche heute schon erfasst werden. Neu ist ein Wohnungs- und Gebäudeidentifikator zu erfassen mit dem Ziel, jede Person einem Gebäude, einer Wohnung sowie einem Haushalt zuordnen zu können. Sowohl die Vorgaben des Bundes wie auch des Kantons erfolgen unter strenger Beachtung des Datenschutzes.

Die Vernehmlassungsfrist zum Entwurf für eine Verordnung über das Einwohnermeldewesen dauert bis 15. Juli 2008.

Staatskanzlei des Kantons Schwyz
Information