Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Regierung, Parlament, Gerichte - Regierung - Staatskanzlei - Vernehmlassungen - Medieninformation Hochschulverordnung

Medieninformation

Schwyz, 29. September 2011

Gesetzliche Grundlage für die Pädagogische Hochschule Schwyz
Entwurf der Verordnung über die Hochschulen geht in die Vernehmlassung


(Stk/i) Der Regierungsrat hat das Bildungsdepartement ermächtigt, den Entwurf für die Verordnung über die Hochschulen in die Vernehmlassung zu schicken. Der neue Rechtserlass enthält im Wesentlichen die gesetzliche Grundlage für die künftige Pädagogische Hochschule Schwyz 

Mit der zustimmenden Kenntnisnahme des Kantonsrats zum Bericht über die Zukunft der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Kanton Schwyz wurde der Regierungsrat beauftragt, die gesetzlichen Grundlagen für eine eigenständige Pädagogische Hochschule im Kanton Schwyz zu schaffen. Mit der vorliegenden Vernehmlassungsvorlage kommt der Regierungsrat diesem Auftrag nach und unterbreitet dem Kantonsrat die Verordnung über die Hochschulen, deren hauptsächlicher Teil im Kapitel II die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) betrifft.

Allgemeine Bestimmungen über die Hochschulen
Der Regierungsrat nutzt die Gelegenheit, gleichzeitig mit der Schaffung der gesetzlichen Grundlagen für die PH Schwyz der Verordnung im Sinne eines Rahmens einen kurzen allgemeinen Teil im Bereich Hochschulen voran zu stellen.

Grundstrukturen der PH Schwyz
Die künftige PHSZ mit Sitz in Goldau wird als eine selbstständige, öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit positioniert. Die organisatorische Grundstruktur enthält zwei Ebenen: einerseits die politische Ebene mit dem Kantons- und dem Regierungsrat, andererseits die schulische Ebene mit dem Hochschulrat und der Hochschulleitung.

Vierfacher Grundauftrag
Gestützt auf den entsprechenden Grundlagenbericht ergibt sich der vierfache Grundauftrag der PHSZ. Sie ist als Hochschule und Kompetenzzentrum ausgestaltet und

  • bildet Lehrkräfte für die Volksschule aus;
  • betreibt Weiterbildungen für Volksschullehrpersonen;
  • betreibt Forschung und Entwicklung;
  • erbringt Dienstleistungen für Dritte.

Weiteres Vorgehen
Die Verordnung über die Hochschulen soll im Frühling 2012 im Kantonsrat beraten werden. Damit kann der Zeitplan für den Erlass der Vollzugsreglemente und die Einleitung des Anerkennungsverfahrens der Studiengänge eingehalten werden, so dass der Studienbetrieb an der PHSZ rechtzeitig im August 2013 beginnen kann. Die Vernehmlassungsfrist dauert bis zum 8. Januar 2012.  

Staatskanzlei
Information