Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Departement des Innern - Amt für Gesundheit und Soziales - Gesundheitsversorgung - Ambulante psychiatrische Versorgung

Ambulante psychiatrische Versorgung

KJPD

Die Stiftung für Kinder- und Jugendpsychiatrie Schwyz betreibt im Auftrag des Kantons einen Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst (KJPD) mit den Standorten Goldau und Lachen. Dieser dient der Sicherstellung der ambulanten sozialpsychiatrischen Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr. Seine Aufgabenschwerpunkte sind Abklärung, Beratung und Behandlung von psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen. Ferner informiert er die Öffentlichkeit über seine Tätigkeit mit der Zielsetzung, die Vorurteile gegenüber psychisch kranken Kindern und Jugendlichen abzubauen und deren Integration zu fördern.

SPD

Die Schwyzerische Stiftung für Sozialpsychiatrie SFS betreibt im Auftrag des Kantons einen Sozialpsychiatrischen Dienst (SPD) mit den Fachstellen:

  • Sozialpsychiatrie / Psychotherapie
  • Suchtfragen
  • gesundheit schwyz - Gesundheitsförderung und Prävention
  • Einzel-, Paar- und Familienberatung
  • Kontaktstelle Selbsthilfe 

und den Standorten:

  • Goldau
  • Einsiedeln
  • Lachen
  • Pfäffikon.

Seine Aufgabenschwerpunkte sind die ambulante und tagesklinische sozialpsychiatrische Beratung und Behandlung von psychisch kranken Erwachsenen, die Beratung und Therapie von Suchtgefährdeten und Süchtigen und deren persönlichem Umfeld, die Beratung, Hilfe und Begleitung bei Beziehungsfragen, Ehe- und Paarproblemen, familiären Problemen, Erziehungsproblemen und Fragen rund um Trennung und Scheidung, die Beratung, Hilfe und Begleitung bei erwünschter und unerwünschter Schwangerschaft, bei ungewollter Kinderlosigkeit, bei sexuellen Schwierigkeiten und Störungen, die Information und Beratung in Gesundheitsförderung und Prävention mit den Schwerpunkten Alkohol, Tabak, Sexualität, Ernährung und Bewegung und psychische Gesundheit für Gemeinden, Schulen, Betriebe, Familien und Freizeit und die Führung einer Kontakstelle «Selbsthilfe».

Ambulante Psychiatrische Spitex

Die Pflegefachpersonen der Spitex unterstützen Menschen mit psychischen Problemen in ihrer gewohnten Umgebung. Dadurch ermöglichen sie – zusammen mit anderen sozialen und medizinischen Angeboten – ein Leben mit grösstmöglicher Selbstständigkeit und Lebensqualität.

Der Flyer „Ambulante Psychiatrische Pflege“ informiert über das Leistungsangebot, die Rahmenbedingungen, Einsatzzeiten und Kosten und enthält die Kontaktadressen der einzelnen Spitexorganisationen. Dieser Flyer und weitere Informationen sind verfügbar unter spitexsz.ch.

Projekt Integrierte Psychiatrie UR/SZ/ZG

Mit dem Projekt Integrierte Psychiatrie UR/SZ/ZG (Projekt IP-3) verfolgen die drei Kantone das Ziel, ihrer Bevölkerung ein vernetztes und patientenorientiertes Angebot bereitzustellen und die Zusammenarbeit unter den verschiedenen Leistungserbringern zu optimieren. Grundlage hierfür bilden das Psychiatriekonkordat von 1982 und das Leitbild für die Psychiatrieversorgung in den Kantonen Uri, Schwyz und Zug.

Um diese Zielsetzung zu erreichen, sollen zusammen mit der Übernahme der Psychiatrischen Klinik Zugersee vom Verein Barmherzige Brüder, Zug-Oberwil die ambulanten psychiatrischen Dienste der drei Kantone sowie die Psychiatrische Klinik Zugersee in einer Organisation zusammengefasst werden.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier. 


Links

Wartezimmer

  • Gesetze, Richtlinien

   Amt für Gesundheit
   und Soziales
   Kollegiumstrasse 28
   Postfach 2161
   6431 Schwyz

   Tel. 041 819 16 65
   Fax 041 819 20 49