Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Departement des Innern - Departementssekretariat - Personenstand - Familiennamensänderungen

Familiennamensänderungen

Gemäss Artikel 30 Absatz 1 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB, SR 210) kann einer Person die Änderung des Familiennamens bewilligt werden, wenn achtenswerte Gründe vorliegen. Die geltend gemachten Gründe dürfen nicht rechtswidrig, missbräuchlich oder sittenwidrig sein. Weiter müssen sie für die Behörde nachvollziehbar sein. Behauptete Sachverhalte müssen in jedem Fall nachgewiesen werden.

Wer Wohnsitz im Kanton Schwyz hat, kann sich für ein Gesuch um Änderung des Familiennamens an das Departement des Innern, Abteilung Personenstand/Bürgerrecht, wenden.

Das Gesuch um Namensänderung ist schriftlich zu stellen. Es muss eine detaillierte Begründung enthalten und klar daraus hervorgehen, welche konkreten Nachteile mit der beantragten Namensänderung beseitigt werden können. Im Weiteren ist das Gesuch zu unterzeichnen und die erforderlichen Unterlagen beizulegen.

Bei minderjährigen Personen ist der Gesuchsteller / die Gesuchstellerin das Kind, dessen Name geändert werden soll. Urteilsfähige Kinder (ab 12 Jahren) müssen selbständig ein Gesuch verfassen, oder mindestens dasjenige der sorgeberechtigten Eltern mitunterzeichnen. Sind die Eltern getrennt oder geschieden, benötigen wir einen Nachweis über die elterliche Sorge sowie das Einverständnis bzw. eine Stellungnahme des anderen Elternteils.

Für eine Familiennamensänderung sind folgende Unterlagen einzureichen:

Für Schweizer Staatsangehörige

Unterlagen

Bemerkungen

Gesuch mit Antrag und Begründung

schriftlich, unterschrieben

Wohnsitzbestätigung

Erhältlich bei der Einwohnerkontrolle der Wohnsitzgemeinde; neu ausgestellt

Betreibungsregisterauszug

Erhältlich beim Betreibungsamt; neu ausgestellt; mind. die letzten 5 Jahre müssen belegt werden

Strafregisterauszug

Neu ausgestellt vom Bundesamt für Justiz.

Zu bestellen bei der Schweizerischen Post oder unter www.strafregister.admin.ch.

Für ausländische Staatsangehörige

Unterlagen

Bemerkungen

Gesuch mit Antrag und Begründung

schriftlich, unterschrieben

Wohnsitzbestätigung

Erhältlich bei der Einwohnerkontrolle der Wohnsitzgemeinde; neu ausgestellt

Betreibungsregisterauszug

Erhältlich beim Betreibungsamt; neu ausgestellt; mind. die letzten 5 Jahre müssen belegt werden

Strafregisterauszug

Neu ausgestellt vom Bundesamt für Justiz.

Zu bestellen bei der Schweizerischen Post oder unter www.strafregister.admin.ch.

Kopie Reisepass / ID

Gültiges Dokument

Kopie Ausländerausweis

Gültiges Dokument

Die obenstehende Liste ist nicht abschliessend. Sofern nötig werden weitere Unterlagen eingefordert.

Für alle Dokumente, die nicht in Deutsch abgefasst sind, benötigen wir eine beglaubigte deutsche Übersetzung.

Bei Familiennamensänderungen für ausländische Staatsangehörige ergeht keine Mitteilung an ausländische Staaten. Wir empfehlen Ihnen vorgängig abzuklären, ob eine Schweizerische Namensänderung in Ihrem Heimatstaat anerkannt wird. 

Adresse

Departement des Innern
Personenstand/Bürgerrecht
Kollegiumstrasse 28
Postfach 2160
6431 Schwyz 

Kosten

Gemäss kantonalem Gebührentarif entstehen bei Änderungen des Familiennamens Kosten zwischen Fr. 350.— bis maximal Fr. 1‘000. —. Solange nicht über die beantragte Familiennamensänderung entschieden wurde, kann das Gesuch kostenlos zurückgezogen werden. 

Mitteilungen der Namensänderungsverfügung

Nach der Rechtskraft der Namensänderungsverfügung informieren wir das Zivilstandsamt Inner- oder Ausserschwyz (je nach Wohnort). Die Zivilstandsämter übernehmen die Orientierung der Einwohnerkontrolle Ihres Wohnsitzes und tragen (nur bei Schweizer Staatsangehörigen oder bereits erfassten ausländischen Personen) die Familiennamensänderung im elektronischen Zivilstandsregister (Infostar) nach.

Auskünfte

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 041 819 16 10/14 oder per E-Mail: Namensänderungen