Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Volkswirtschaftsdepartement - Amt für Arbeit - Gewerbeaufsicht - Pfandleihe

Pfandleihe

Beim Pfandleihgewerbe werden gewerbsmässig Darlehen zu einem festen Zinssatz gewährt. Als Sicherheit hat die Schuldnerin oder der Schuldner einen Pfandgegenstand zu hinterlegen. Eine persönliche Haftung besteht nicht.

Wer das Pfandleihgewerbe ausüben will, bedarf einer Bewilligung des Regierungsrates (Art. 907 ZGB). Die Bewilligungserteilung setzt voraus, dass die Gesuchstellerin bzw. der Gesuchsteller Gewähr für eine ordnungsgemässe Geschäftstätigkeit bietet, über die erforderlichen kaufmännischen und fachlichen Kenntnisse verfügt sowie eine ausreichende Versicherungsdeckung für die Pachtgegenstände nachweist. Diese Voraussetzungen sind in § 3 Verordnung über das Pfandleihgewerbe vom 12. August 2008 aufgeführt.

Die Ausübung des Pfandleihgewerbes richtet sich nach den Art. 907 ff. ZGB, §§ 78d ff. EGzZGB sowie §§ 5 ff. Verordnung über das Pfandleihgewerbe (siehe unten). Der für die Darlehensgewährung zu entrichtende Jahreszins darf höchstens 12 % betragen (§ 7 Verordnung über das Pfandleihgewerbe).

Für Fragen und Auskünfte wenden Sie sich bitte an: 

Amt für Arbeit
Gewerbeaufsicht
Lückenstrasse 8
Postfach 1181
6431 Schwyz
Tel   041 819 21 15
Fax  041 819 16 29

Wo können Sie sich zusätzlich informieren.