Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Sicherheitsdepartement - Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz - Zivilschutz - Alarmierung der Bevölkerung - Zuständigkeiten - Zuständigkeiten

Zuständigkeiten

Bund
Fachstellen des Bundes
Kanton
Gemeinde
Stauanlagen
Sirenenlieferant

 

Bund

 

Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) erlässt im Einvernehmen mit dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation Vorschriften über das Verhalten der Bevölkerung bei Alarmierung.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS):

  • legt die Anforderungen an die technischen Systeme zur Alarmierung der Bevölkerung fest
  • erteilt die Genehmigung für die technischen Systeme
  • legt die Mittel zur Verbreitung von Warnungen und Verhaltensanweisungen fest
  • beaufsichtigt den Vollzug dieser Verordnung und vollzieht die dem Bund übertragenen Aufgaben
  • erlässt Weisungen über die Durchführung von Sirenen- und Systemtests

 

BABS Allgemein: (Alle Belange des Bevölkerungsschutz)

Bundesamt für Bevölkerungsschutz
Monbijoustrasse 51a, 3003 Bern

Tel.

031 322 05 11 (Sekretariat)

Fax

031 322 59 89

E-Mail

Info@babs.admin.ch

Homepage:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz

 

BABS Infrastruktur: (Technik)

Bundesamt für Bevölkerungsschutz
Monbijoustrasse 51a, 3003 Bern
Sekretariat Infrastruktur

Tel.

031 322 51 45 (Sekretariat)

Fax

031 324 87 79

E-Mail

Infrastruktur@babs.admin.ch

Homepage:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz > Alarmierung

 

ˆ nach oben

 

 

Fachstellen des Bundes

Nationale Alarmierungszentrale (NAZ)

Die NAZ ist die Fachstelle des Bundes für ausserordentliche Ereignisse. Sie koordiniert die Aktivitäten während eines Ausnahmezustandes. Sie ist ein Geschäftsbereich des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS).

Zu den Aufgaben der NAZ gehört das Management von Ereignissen in Zusammenhang mit Radioaktivität, grossen Chemieunfällen, Staudammbrüchen und Überschwappen, Gefährdung durch Satellitenabsturz und bei Naturgefahren. Sie hat zudem im Bereich Radioaktivität die Kompetenz, Sofortmassnahmen zum Schutz der Bevölkerung anzuordnen.

Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz)
Der nationale Wetterdienst MeteoSchweiz erfüllt wichtige Aufgaben für Bevölkerung, Staat und Wirtschaft. Neben dem Bereitstellen von allgemeinen Wetterprognosen warnt MeteoSchweiz die Einsatzbehörden der Kantone, wenn Sturmwinde, starke Niederschläge und Gewitter drohen. Dies geschieht über geschützte Informationskanäle, die rund um die Uhr einsatzbereit sind.

In den letzten Jahren sind die Wetterinformationen "mobil" geworden. Überall und jederzeit gibt es aktuellste Prognosen über Internet, via SMS und MMS. So kann sich jeder und jede, vom Bauer bis zur Bergsteigerin, an Ort und Stelle über die aktuellsten Wetterentwicklungen informieren.

Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF)
Schnee- und Lawinenforschung
Die Erforschung der Eigenschaften des Schnees und der Schneedecke sowie die Erforschung der Lawinenbildung und der Lawinenschutz sind die zentrale Aufgabe des Eidg. Institutes für Schnee- und Lawinenforschung (SLF). Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen auf den Gebieten Schnee und Lawinen sind darauf ausgerichtet, Schutzmassnahmen zu verbessern, auszubauen und den Problemen der Zeit anzupassen.

Warnungen und Verhaltensempfehlungen
Das SLF ist als Fachstelle zuständig für Warnungen an die Behörden und allgemein gültige Verhaltensempfehlungen an die Öffentlichkeit bei Lawinengefahren. Eine der bekannteren Dienstleistungen des Institutes ist das Lawinenbulletin.

ˆ nach oben

 

 

Kanton

Die Kantone:

  • sorgen für die Planung und die Bereitstellung der technischen Systeme
  • legen die Massnahmen für die rechtzeitige Warnung der Behörden und die Alarmierung der Bevölkerung fest
  • stellen sicher, dass jederzeit Meldungen und Aufträge entgegen genommen und an die zuständigen Stellen weiter geleitet werden
  • regeln die Unterstützung der Betreiber von Stauanlagen mit Alarmierungspersonal
  • sorgen durch periodische Kontrollen für die Betriebsbereitschaft der Systeme und für die Einsatzbereitschaft der Alarmierungsorgane.

Grundsätzlich haben die kantonalen Führungsorgane und die NAZ die Möglichkeit und das Recht, die Sirenen auslösen zu lassen.

  

Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz

Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz
Schlagstrasse 87, Postfach 4215, 6431 Schwyz

Tel.

041 819 22 35

Fax

041 811 74 06

Thomas Schilter, hauptamtl. Instruktor

Direktwahl

Tel. 041 819 22 15

E-Mail

  • zuständig für sämtliche Belange der Alarmierung (Zivilschutz-Alarmsirenen, Wasseralarm, Fernsteuerung)
  • Beratung von Gemeinden, Werken (Bereich Alarmierung)
  • Beratung von Gemeinden Ressort Zivilschutz

 

Kantonaler Führungsstab

Magnus Sigrist, Stabschef

Direktwahl

Tel. 041 819 22 10

E-Mail

 

Katastrophenhilfe

Franz Heinzer, Stabstelle Katastrophenhilfe

Direktwahl

Tel. 041 819 22 11

E-Mail

  • Ansprechspartner für alle Belange der Koordination und Katastrophenvorsorgemassnahmen im Kantonalen Führungsstab
 

Kantonspolizei Einsatzzentrale / Führung der Kommandostelle Alarmierung

Adj Dirk Küttel, Chef Zentralendienst

Direktwahl

Tel. 041 819 28 21

E-Mail

ˆ nach oben

 

 

Gemeinde

Die Gemeinden stellen im Rahmen der Vorschriften sicher, dass die Bevölkerung alarmiert werden kann. Sie sorgen für die ständige Betriebsbereitschaft und den Unterhalt ihrer Alarmierungsmittel.

In den Gemeinden / Bezirken sind die Führungsstäbe zuständig für die Alarmierung der Bevölkerung und die Anordnung von allfälligen Verhaltensmassnahmen.

Für die Alarmierung ist eine verantwortliche Person mit der Funktion «Alarmierungsverantwortlicher» bestimmt. Zudem sind weitere 3-4 Personen/Stellen definiert, die im Falle des Nichterreichens des Alarmierungsverantwortlichen kontaktiert werden können.

Die Aufgaben des Alarmierungsverantwortlichen sind:

  • Koordination und Durchführung des jährlichen Sirenentests
  • Störungslokalisierung und allenfalls Behebung an den Alarmsirenen
  • Sicherstellung der Alarmierung im Ernstfall (Aufgebot des Hilfspersonals, Bereitstellen der Fahrzeuge und der Mobilen Sirenen, Auslösung der Alarmierung auf Kommando, Allenfalls Verbreitung von Verhaltensanweisungen mit den Mobilen Sirenen)
  • Mithilfe bei der Alarmierungsplanung
  • Verbindungsperson zum Alarmierungsverantwortlichen des Kantons
  • Verbindungsperson zum Führungsstab bezüglich Alarmierung
ˆ nach oben

 

 

Stauanlagen

Die Betreiber von Stauanlagen legen in einem Notfallreglement im Einzelnen folgendes fest:

  • die technischen Kriterien für die Auslösung der Warnung und der Alarmierung
  • die Zuständigkeiten innerhalb ihrer Organisation
  • die Meldewege nach aussen

Die Betreiber von Stauanlagen sorgen für den Unterhalt und die ständige Betriebsbereitschaft des Wasseralarmsystems.

 

Wägitalersee

AG Kraftwerk Wägital,
Eisenburgstrasse 21, 8854 Siebnen

Tel.

055 450 40 10

Fax

055 450 40 90

Kraftwerk der NOK

 

Sihlsee

Etzelwerk AG
Letzistrasse 27, 8852 Altendorf

Tel.

055 451 74 44

Fax

055 451 74 34

Kraftwerk der SBB

ˆ nach oben

 

 

Sirenenlieferant

Mit der Umsetzung des Projekts Sirenenersatz/Sirenenoptimierung sind ab mitte 2011 nur noch Sirenen der Firma Kockum Sonics im Einsatz. Der Wasseralarm wird durch Kombisirenen (Allgemeiner Alarm und Wasseralarm), welche beide Alarmierungszeichen wiedergeben können, sichergestellt.

Kockum Sonics AG, Dübendorf
Oberdorfstr. 64, 8600 Dübendorf

Tel.

044 820 31 41

Fax

044 821 26 52

E-Mail

info@kockumsonics.ch

Homepage:

www.kockumsonics.ch

ˆ nach oben