Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Sicherheitsdepartement - Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz - Zivilschutz - ZS-Bauten - Schutzbauten - Planung und Ausführung - Minergie-Standard

Minergie - Standard

Grundsätze
Zertifizierung für Minergiebauten
Isolation für Schutzräume
Leuchtenbefestigung

 

Grundsätze

Da ein Gebäude nach MINERGIE-Standard ein am niedrigen Energieverbrauch orientiertes Gebäudekonzept bedingt, muss die Gebäudehülle mit einer durchgehenden Wärmedämmung erstellt werden. Gemäss den «Technischen Weisungen für den Pflichtschutzraumbau» des Bundesamtes darf die Schutzbaute jedoch nicht isoliert werden, da bei einer Schutzraumbelegung die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit massiv steigen und so den Aufenthalt verunmöglicht. Ein Haus, das den Anforderungen von MINERGIE-Standard genügen soll, ist jedoch in allen Teilen konsequent auf dieses Ziel hin zu planen und zu erstellen. Das definitive Zertifikat wird jedoch erst nach der Inbetriebnahme des Gebäudes erteilt.

Soll ein Hausneubau nach den Regeln der MINERGIE-Standard (SIA-Norm) erstellt werden, so ist der Bau eines Schutzraums grundsätzlich möglich aber eher ausser Betracht zu lassen.

Trotzdem ist zu beachten, dass für den Neubau von Wohnhäusern, Alters- und Pflegeheimen eine gesetzliche Schutzraumbaupflicht besteht, und somit von der Bauherrschaft für die Anzahl der Pflichtschutzplätze eine Ersatzbeitragsleistung fällig wird.

Steht ein Bauprojekt in einem Schutzplatzdefizitgebiet und handelt es sich um ein grösseres Bauvorhaben (grösser als Einfamilienhaus), so ist mit unserer Amtsstelle frühzeitig (d.h. vor Bauprojekteingabe) zu überprüfen, ob ein Schutzraumbau mit entsprechenden Massnahmen möglich ist.

Damit auf ein Gesuch um Verzicht eines Schutzraumes, gestützt auf Art. 18 Abs. 1c ZSV eingetreten werden kann, muss bereits mit dem Baugesuch eine schriftliche Stellungnahme eingereicht werden, die die Einhaltung der planerischen Bedingungen bestätigt.

ˆ nach oben 

 

Zertifizierung

Für die Zertifizierung ist im Kanton Schwyz das Hochbauamt zuständig.

Den Baugesuchsunterlagen ist eine schriftliche Bestätigung der zuständigen Stelle beizulegen. Das Hochbauamt Kanton Schwyz, Energiefachstelle, Ibach, als zuständige Prüfstelle, stellt dazu ein projektbezogenes Zertifikat aus, das die Einhaltung der Anforderungen MINERGIE-Standard bestätigt.

Hochbauamt des Kantons Schwyz
Energiefachstelle

 

Domizil-Adresse

Rickenbachstrasse 136

6432 Rickenbach

 

Post-Adresse

Hochbauamt des Kantons Schwyz

Energiefachstelle

Postfach 1252
6431 Schwyz
Telefon: 041 819 15 40
Telefax: 041 819 15 49

 

E-Mail: Energiefachstelle

 

Internet

www.energie.sz.ch  /  www.energie-zentralschweiz.ch

Liegt die schriftliche Bestätigung vor, so wird mit dem Gesamtentscheid der Verzicht des Schutzraumbaus bestätigt und der zu leistende Ersatzbeitrag für die Anzahl der Pflichtschutzplätze festgelegt.

ˆ nach oben 

 

Isolationen

Wärmeisolationen haben auf das Klima in einem Schutzraum folgende Auswirkungen:

Aufgrund der Weisungen des Bundesamtes dürfen im Schutzraumbereich keine Isolationen angebracht werden. Dies gilt innerhalb und ausserhalb (gegen Erdreich) der Schutzraumhülle. Liegt der Schutzraum innerhalb des Gebäudes, so darf mit dem Bodenbelag des darüberliegenden Geschosses eine Isolation verlegt werden.

Besteht trotzdem die Absicht eine Isolation anzubringen, so muss eine Genehmigung unserer Amtsstelle eingeholt werden. Mit entsprechenden Auflagen ist eine demontierbare Isolation innerhalb des Schutzraumes möglich. 

Es sind wiederverwendbare Befestigungsmittel für die Isolationsplatten zu verwenden. Ein Merkblatt für mögliche Produkte ist verfügbar.

Vor dem Anbringen der Isolation muss mit unserer Amtsstelle zwecks Kontrolle (Vorabnahme des Schutzraumes) ein Termin vereinbart werden.

ˆ nach oben 

 

Leuchtenbefestigung

Bei einem vorsorglich angeordneten Schutzraumbezug (Kriegsfall) muss die Deckenisolation demontiert werden.

Die Deckenleuchten müssen deshalb so montiert werden, dass diese beim entfernen der Wärmedämmung nicht entfernt und erneut montiert werden müssen.

Leuchtenmontage_bei_Waermedaemmung  [PDF]