Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Baudepartement - Verkehrsamt - Schiffsinspektorat - Allgemeine Informationen

Schiffsinspektorat

Einlösen von Schiffen
Kantonale Auflagen
Gewässer mit zusätzlichen Einschränkungen
Schiffsausweis
Schiffsführerausweis

Einlösen von Schiffen

Grundsätzlich sind alle auf den öffentlichen Gewässern eingesetzten Schiffe zu immatrikulieren. Davon ausgenommen sind nur:
a. Schiffe, die kürzer als 2.5 m sind;
b. Paddelboote, Strandboote und dergleichen;
c. Kajaks, Rennruderboote und Segelbretter.

Kantonale Auflagen

Für die auf schiffbaren Gewässern eingesetzten immatrikulationsbedürftigen Schiffe ist ein bewilligter Stationierungsplatz oder eine Wanderboot-Bescheinigung nachzuweisen. Der Bootshalter hat sich bei der Immatrikulation des Schiffes mit einer vom Standplatzinhaber unterzeichneten Bescheinigung oder eine Wanderboot-Bescheinigung (offizielles Formular) darüber auszuweisen.

Gewässer mit zusätzlichen Einschränkungen

 

  • Allgemein dürfen Schiffe, die kürzer sind als 2.5 m, Paddelboote, Kajaks, Strandboote und dergleichen, sowie Schlauch- und ähnliche Vergnügungs- und Badegeräte nur innerhalb der inneren Uferzone (150 m) verkehren.
  • Auf dem Sihlsee, dem Wägitalersee und dem Lauerzersee dürfen Boote mit Motoren über 6 PS (4,5 kW) nicht in Verkehr gebracht werden.
  • Auf dem Sihlsee ist die Zahl der immatrikulationsbedürftigen Boote, für die ein Stationierungsplatz nachgewiesen werden muss, auf 700 und die Zahl der Boote mit Wanderboot-Bescheinigung auf 70 Schiffe beschränkt. Ein nicht auf dem Sihlsee immatrikuliertes Schiff bedarf zum Einsatz einer speziellen Wasserungsbewilligung des Schiffsinspektorates.

Auf dem Vierwaldstättersee ist die Zahl der Stationierungsplätze für Schiffe mit Verbrennungsmotoren für den Kanton Schwyz auf 1340 beschränkt. Diese Schiffe dürfen nur mit einer im Schiffsausweis eingetragenen Zusatzbewilligung verkehren.
Schiffe ohne Stationierungsplatz für den Vierwaldstättersee sowie Schiffe mit ausserkantonalem oder ausländischem Standort können nur befristet zugelassen werden. Die Bewilligung wird durch den Kanton erteilt, in dem das Schiff erstmals eingewassert wird. Sie gilt vom Ausstellungsdatum bis maximal zum Ende des folgenden Monats und kann innerhalb eines Kalenderjahres nicht erneuert werden.

Schiffsausweis

Mutation wie ?
Adressänderung Haben Sie Ihren Wohnsitz gewechselt, dann benötigen wir den Schiffsausweis mit schriftlicher Angabe Ihrer neuen Adresse.
Versicherungswechsel Bei einem Versicherungswechsel muss durch die neue Versicherungsgesellschaft ein neuer Versicherungsnachweis via elektronischem Meldesystem übermittelt werden. Im zugestellten original Schiffsausweis wird dann die neue Versicherungsgesellschaft eingetragen.
Annullieren des Schiffsausweises Wenn Sie Ihr Schiff aus dem Verkehr nehmen möchten, sei es wegen Verkauf / Uebergabe des Schiffes oder Aufgabe des Wassersportes, dann benötigen wir den Schiffsausweis zur Annullation. Den annullierten Ausweis erhalten Sie von uns zurück. Falls Sie nicht als Halter im annullierten Schiffsausweis aufgeführt sind und den Besitz des Bootes mittels Vollmacht / Kaufvertrag nicht belegen können, werden wir den Schiffsausweis dem ursprünglichen Halter zustellen.

Schiffsführerausweis

Je nach Motorenleistung oder Segelfläche ist der Besitz des Schiffsführerausweises Voraussetzung für das Führen eines Schiffes. Für folgende Kategorien ist eine Prüfung erforderlich:

Kategorie


Mindestalter

A Motorschiffe über 6 kW 18 Jahre

B

Fahrgastschiffe

20 Jahre

C

Güterschiffe

20 Jahre

D

Segelschiffe über 15 m2 Segelfläche

14 Jahre

E

Schiffe besonderer Bauart

20 Jahre

Mutation wie ?
Kantonswechsel / Namensänderung Bei einem Kantonswechsel oder einer Namensänderung ist eine Umschreibung des Schiffsführerausweises nötig. Dazu stellen Sie uns den bisherigen Führerausweis zusammen mit einer Passfoto aktuellen Datums, 45 mm hoch und 35 mm breit, sowie eine Fotokopie der Wohnsitzbestätigung zu.