Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Umweltdepartement - Amt für Umweltschutz - Luft - Betriebliche Emissionen

Betriebliche Emissionen

Die Zielsetzung der Luftreinhaltung ist in der Eidgenössischen Luftreinhalte-Verordnung wie folgt umschrieben: „Menschen, Tiere, Pflanzen, ihre Lebensgemeinschaften und Lebensräume sowie den Boden vor schädlichen oder lästigen Luftverunreinigungen schützen“.

 
 

Betriebliche Emissionen

Als Fachstelle für Luftreinhaltung in Industrie und Gewerbe sorgt die Abteilung Umweltschutz für die kontinuierliche Verbesserung der Umweltbelastung resp. Reduktion der Emissionen der Betriebe im Kanton Schwyz. So überwacht und verbessert sie die lufthygienischen Belange in allen Betrieben mit Anlagen, die lufthygienisch relevante Emissionen verursachen. Wichtige Anlagen sind Feuerungen, Tankstellen, Textil- und Lederreinigungen, Geruchsemittenten und weitere Betriebe, die lösemittelhaltige Produkte verarbeiten. Zudem werden alle Bauvorhaben auf emissionsverursachende Anlagen hin überprüft und mit Auflagen ein emissionsarmer Betrieb sichergestellt.

Die Luft ist in den letzten dreissig Jahren sauberer geworden. Dazu hat auch die Reduktion der Emissionen aus Industrie- und Gewerbebetrieben massgeblich beigetragen. Trotzdem besteht bei den Vorläufersubstanzen des Ozons, den flüchtigen organischen Stoffen (VOC) und den Stickoxiden weiterhin Handlungsbedarf.

Emissionsquellen 2007

Im Rahmen der Erstellung des zweiten Massnahmenplans der Zentralschweiz wurde eine umfassende Erhebung und Auswertung der Luftschadstoffquellen durchgeführt. Die Quellen werden in vier Kategorien eingeteilt und entsprechend ihrem Anteil an der Luftschadstoffemission dargestellt.

Kohlendioxid (CO2)

Kohlendioxid stammt zu gleichen Teilen aus dem Verkehr und den Haushalten (39 % resp. 38 %). Rund ein Fünftel der Emissionen kommt aus Industrie und Gewerbe.

 

Ammoniak (NH3)

 

Ammoniak wird fast ausschliesslich von der Land- und Forstwirtschaft emittiert (97 %). Die restlichen 3 % teilt sich der Verkehr mit Industrie und Gewerbe.

 

Stickoxide (NOx)

Mehr als die Hälfte der Stickoxide stammen aus dem Verkehr (57 %). die übrigen Emissionsquellen sind zu gleichen Teilen für die restlichen Emissionen verantwortlich.

 

Feinstaub (PM10)

Knapp die Hälfte der Feinstaub-Emissionen kann auf die Land- und Forstwirtschaft zurückgeführt werden. Verkehr trägt zu fast einem Drittel der Emissionen bei.

 

Flüchtige organische Verbindungen (Volatile Organic Compounds, VOC)

Bei den VOC dominiert die Emission aus der Land- und Forstwirtschaft mit 62 %. Industrie und Gewerbe tragen zu rund einem Fünftel zu den Emissionen bei, während Haushalte und Verkehr je 8 % beisteuern.

Feuerungen

Tankstellen mit Benzin

VOC Lenkungsabgabe

Textil- und Lederreinigung

 

 

<< zurück

Auskunft

Peter Kirchhoff
041 819 16 32

Melinda Suter
041 819 20 30

Gesetze / Verordnungen

Luftreinhalte-Verordnung (LRV)