Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kanton Schwyz - Behörden - Staatskanzlei, Departemente - Finanzdepartement - Steuerverwaltung - Unternehmen - Quellensteuer - Wegleitung (bis 31.12.2013) - Subjektive Steuerpflicht

Subjektive Steuerpflicht

Natürliche Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz oder Aufenthalt im Kanton Schwyz

Dem Steuerabzug an der Quelle unterworfen für ihr Einkommen aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit sind ausländische Arbeitnehmer, welche die fremdenpolizeiliche Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) nicht besitzen, im Kanton jedoch steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt haben (§ 87 Abs. 1 StG). Dies ist insbesondere der Fall bei:

  • Jahresaufenthalter (Ausweis B und Ausweis B EG/EFTA)
  • Vorläufig aufgenommene Ausländer (Ausweis F) und Asylsuchende (Ausweis N)
  • Kurzaufenthalter bis höchstens 18 Monate (Ausweis L und Ausweis L EG/EFTA)
  • Personen mit Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung EG/EFTA
  • Schwarzarbeiter

Die Quellensteuerpflicht beginnt (auch für Unmündige) stets mit der Aufnahme der Erwerbstätigkeit.

Im Kanton Schwyz erwerbstätige ausländische Studenten und Praktikanten unterliegen für ihr Erwerbseinkommen der Quellensteuer (Merkblatt für ausländische Studenten, Lehrlinge und Praktikanten siehe Rubrik Merkblätter).

In rechtlich und tatsächlich ungetrennter Ehe lebende Personen werden im ordentlichen Verfahren veranlagt, wenn eine von ihnen das Schweizer Bürgerrecht oder die Niederlassungsbewilligung besitzt (§ 87 Abs. 2 StG).

Natürliche Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz oder Aufenthalt in einem anderen Kanton

Der Steuerabzug an der Quelle ist auch für alle ausländischen Arbeitnehmer ohne Niederlassungsbewilligung vorzunehmen, die ihren Wohnsitz oder Aufenthalt in einem anderen Kanton haben (siehe Interkantonales Verhältnis).

Natürliche und juristische Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz

Personen mit Wohnsitz im Ausland (ungeachtet ihrer Staatszugehörigkeit (auch CH-Bürger) und vorbehältlich abweichender Regelungen aufgrund abgeschlossener Doppelbesteuerungsabkommen), welche für einen Arbeitgeber mit Wohnsitz, Sitz oder Betriebsstätte im Kanton Schwyz tätig sind, unterliegen für ihre Einkünfte aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit und die an deren Stelle tretenden Ersatzeinkünfte der Quellensteuer. Es betrifft dies:

  • Kurzaufenthalter ohne Wohnsitzbegründung (Ausländerausweis L und L EG/EFTA)
  • Arbeitnehmer mit 120-Tage-Bewilligung (ohne Berechtigung zur Wohnsitznahme)
  • Wochenaufenthalter
  • Künstler, Sportler, Referenten
  • Verwaltungsräte und ihnen gleichgestellte Personen
  • Hypothekargläubiger
  • Empfänger von öffentlichrechtlichen Vorsorgeleistungen
  • Empfänger von privatrechtlichen Vorsorgeleistungen
  • Empfänger von Ersatzeinkünften 
  • Arbeitnehmer, die für Arbeit im internationalen Verkehr an Bord eines Schiffes oder eines Luftfahrzeuges oder bei einem Transport auf der Strasse Lohn oder andere Vergütungen erhalten

Merkblätter für natürliche und juristische Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz siehe Rubrik Merkblätter.