Direkt zum Inhalt springen

Neophyten-Regulierung hat Fahrt aufgenommen

Die Schwyzer Flora erblüht derzeit im ganzen Kanton. Mit dem Frühlingsbeginn werden auch die in-vasiven gebietsfremden Pflanzen (Neophyten) wieder zum Thema. Die Umsetzung des Neophyten-Regulierungskonzepts und die entsprechenden Massnahmenplanungen erfolgen auf kantonaler und kommunaler Ebene seit Anfang Jahr.

Erfolgreiches Pilotprojekt

Das dreijährige Pilotprojekt endete 2018 erfolgreich. Während den letzten drei Jahren wurden zahlreiche Projekte in den 14 Pilotgemeinden und -bezirken umgesetzt. In einigen Gebieten haben sich deutliche Erfolge der Neophyten-Bekämpfungen gezeigt. Die Bevölkerung konnte mit zahlreichen Aktionen zur Problematik informiert und sensibilisiert werden.

Start mit neuem Neophyten-Regulierungskonzept

Mit dem Ende des Pilotprojekts ist das Neophyten-Regulierungskonzept als Nachfolgeregelung entstanden und im September 2018 vom Regierungsrat genehmigt worden. Die Hauptakteure bleiben weiterhin die Gemeinden und Bezirke. Neu sind mit dem Regulierungskonzept auch weitere Akteure wie Bundesstellen (z.B. SBB, ASTRA usw.), Naturschutzorganisationen, Körperschaften (z.B. Korporationen, Genossenschaften usw.), Landwirte, Private oder die kantonalen Fachstellen involviert. Der Kanton unterstützt die Gemeinden weiterhin mit finanziellen Beiträgen und leistet für alle Akteure Beratungs- und Koordinationsdienstleistungen. Eines dieser kantonalen Angebote war der Kartierungskurs für die Neophytenverantwortlichen vom 21. Mai 2019, bei dem die wichtigsten invasiven Arten gezeigt und die Erfassung der Neophyten erlernt werden konnte. Die Erkennung und Erfassung der invasiven Neophyten ist für eine koordinierte und zielführende Planung der erste Schritt und unerlässlich.

Wichtiger Austausch zwischen den Akteuren

Der Kanton übernimmt weiterhin eine federführende und unterstützende Position in der Neophyten-Regulierung. In den vergangenen Monaten wurden entsprechende Vorbereitungen zur Konzeptumsetzung getroffen. Ausserdem fanden Austauschgespräche zwischen den Gemeinden/Bezirken und dem Kanton statt. Dabei wurden das Regulierungskonzept und die damit verbundenen Änderungen vorgestellt sowie die geplante Massnahmenumsetzung in den Kommunen diskutiert. Der Austausch soll nach wie vor aufrechterhalten und gefördert werden. Die Umsetzung des Konzepts ist insgesamt gut angelaufen und die Gemeinden und Bezirke sind engagiert. Nur gemeinsam und mit genügend Ausdauer können Erfolge erzielt werden.

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen über invasive Neophyten sind unter www.sz.ch/neobioten verfügbar.

UMWELTDEPARTEMENT