Direkt zum Inhalt springen

Buchvernissage "Arther Dorfbrand 1719"

Neues "Schwyzer Heft" erschienen

(AfK/i) In Erinnerung an den verheerenden Dorfbrand in Arth vor 300 Jahren erscheint ein neues «Schwyzer Heft». Zur öffentlichen Vernissage am Mittwochabend, 21. August, sind alle Interessierten eingeladen.

Fast auf den Tag vor 300 Jahren, am 21. Juli 1719, wütete ein verheerendes Schadenfeuer in Arth. Beinahe der gesamte Dorfkern mit mehr als 60 Gebäuden wurde dabei ein Raub der Flammen. Das schlimme Unglück traf nicht nur die Betroffenen hart, sondern war ein gravierender Einschnitt ins Dorfbild.

Das damalige Arth, die Brandkatastrophe, das Ausmass des Schadens, die Bewältigung des Unglücks und der Wiederaufbau des Dorfes sind Themen einer neuen Publikation von Erich Ketterer und Oliver Landolt, das die kantonale Kulturkommission in der Reihe der «Schwyzer Hefte» herausgibt. Oliver Landolt hat eigens für das Heft einen Überblick der Feuerkatastrophen und die Brandbekämpfung im Kanton Schwyz verfasst.

Vorgestellt wird das Werk mit kurzen Ausführungen der Autoren im Rahmen einer Vernissage am Mittwoch, 21. August 2019. Der Anlass beginnt um 19 Uhr in der Aula des Schulhauses Zwygarten in Arth. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich willkommen. Selbstverständlich kann das neue «Schwyzer Heft» an diesem Abend zum Vorzugspreis von 20 Franken erworben werden.

Amt für Kultur