Direkt zum Inhalt springen

Einkommen nehmen wegen Steuergesetzrevision ab

Steuerstatistik 2015 des Kantons Schwyz

(FD/i) Die vom Finanzdepartement publizierte Steuerstatistik für das Jahr 2015 zeigt beim Einkommen natürlicher Personen eine starke Abnahme und beim Vermögen eine leichte Zunahme. Die Reduktion beim Einkommen ist auf die Steuergesetzteilrevision zurückzuführen, welche per 1.1.2015 in Kraft trat. Nur leichte Veränderungen sind bei Gewinn und Kapital der juristischen Personen zu verzeichnen.

Die Schwyzer Steuerstatistik wird auf der Grundlage eines nahezu vollständigen Veranlagungsstandes erstellt. Das neueste Zahlenwerk zur Steuerperiode 2015 gibt interessanten Aufschluss über Einkommen und Vermögen der natürlichen Personen sowie Gewinn und Kapital der juristischen Personen.

Deutliche Abnahme beim Einkommen und leichte Zunahme beim Vermögen natürlicher Personen
Das steuerbare Einkommen der Personen mit Wohnsitz im Kanton hat sich 2015 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 22.4 % auf 6.630 Mia. Franken reduziert. Das steuerbare Vermögen erhöhte sich um 0.7 % auf 97.739 Mia. Franken. Die Zahl der Einkommensmillionäre hat um 304 auf 480, diejenige der Vermögensmillionäre um 52 auf 9447 abgenommen. Der Anteil der Personen ohne steuerbares Einkommen stieg auf 7200 (+ 234), was 8.1% aller Steuerpflichtigen entspricht. Beim Vermögen erhöhte sich der Anteil der Personen ohne steuerbares Vermögen von 55.5% auf 55.8%, währenddem sich die Anzahl um 3465 auf 52 495 erhöhte. Die 9447 Millionäre halten zusammen 89.4 Mia. Franken oder 91.5% des gesamten steuerbaren Vermögens. Der grösste Teil des Vermögens (58.7%) wird von Personen mit einem Alter ab 56 Jahren gehalten (56-65 Jahre: 20.1%; 66 Jahre und älter: 40.9%).

Ursache für die Abnahme des steuerbaren Einkommens und der Anzahl der Einkommensmillionäre bildet die Steuergesetzrevision 2015. Hauptverantwortlich sind die Änderungen bei der Besteuerung privilegierter Dividenden und die Einführung des Kantonstarifs. Zum einen führte die dadurch erfolgte höhere Steuerbelastung zu einer Reduktion der Dividendenausschüttungen (2014: 1.881 Mio. Franken; 2015: 890 Mio. Franken Bruttodividenden) zum anderen führte der Wechsel auf das Teilbesteuerungsverfahren dazu, dass nur noch 50% der Bruttodividenden steuerbar sind und somit in der Steuerstatistik von den 890 Mio. Franken Dividenden nur deren steuerbarer Anteil von 445 Mio. Franken ausgewiesen wird.

Gewinn der juristischen Personen praktisch unverändert, Kapital legt zu
Bei der Anzahl juristischer Personen ist gegenüber dem Vorjahr erneut ein starker Zuwachs zu verzeichnen. Im Jahr 2015 hat sich die Anzahl der juristischen Personen um 559 (3.9%) auf 14 382 erhöht. Der Zuwachs liegt damit über dem schweizerischen Durchschnitt (3.0%). Der Gewinn blieb praktisch unverändert bei 1.581 Mia. Franken (Vorjahr 1.582 Mia.). Das steuerbare Kapital erhöhte sich um 5.7% auf 33.657 Mia. Franken. 266 juristische Personen (- 5) weisen einen Gewinn von über 1 Mio. Franken aus, ihr Anteil am kantonal steuerbaren Gewinn beträgt 68.5%. Die Anzahl der juristischen Personen ohne Gewinn erhöhte sich um 464 auf 8915 (62.0%). 1807 juristische Personen (+95) weisen ein steuerbares Kapital von über 1 Mio. Franken aus. Der Anteil der juristischen Personen ohne steuerbares Kapital erhöhte sich demgegenüber nur gering um 4 auf 1862 (12.9%). 556 juristische Personen (3.9%) weisen ein Kapital über 5 Mio. Franken auf. Deren Anteil am steuerbaren Kapital beläuft sich insgesamt auf 86.6%.

Finanzdepartement

Dokumentation: Steuerstatistik 2015