Direkt zum Inhalt springen

A4 Küssnacht-Brunnen: Start der Bauphase 2019

Drittes und letztes Baujahr

(Astra/i) Am Montag, 18. März 2019, werden die Bauarbeiten im Rahmen des Erhaltungsprojekts Küssnacht–Brunnen fortgesetzt. Damit gehen die Instandsetzungsarbeiten im 4.8 km langen Abschnitt zwischen Arth und Goldau ins dritte und letzte Baujahr.

Für 2019 sind auf den Fahrbahnen in Richtung Gotthard die folgenden Instandsetzungsarbeiten geplant: Belagseinbau auf dem gesamten Abschnitt sowie im Bereich des Anschlusses Goldau. Ebenso werden Arbeiten an den Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen sowie entlang des Trassees ausgeführt. Der Abschluss der Bauphase 2019 ist voraussichtlich auf Ende Juli 2019 terminiert.

Verkehrsführung
Aufgrund der Bauarbeiten ist der gesamte Abschnitt ab Baubeginn bis voraussichtlich Ende Juli 2019 in beiden Fahrtrichtungen nur einspurig befahrbar. Ab Sonntag, 24. März 2019, beginnen die Bauarbeiten auf den Fahrbahnen in Richtung Gotthard. Der Verkehr wird ab dann im Gegenverkehr auf den Fahrbahnen in Richtung Zürich geführt. Im gesamten Baustellenbereich gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h.

Nächste Instandsetzungsetappe: Abschnitt Schwyz–Brunnen
Nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten zwischen den Anschlüssen Arth und Goldau von voraussichtlich Ende Juli 2019 verlagern sich die Bauarbeiten in den 4.4 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Anschlüssen Schwyz und Brunnen. Die Instandsetzung dieses Streckenabschnittes dauert von Juni 2019 bis voraussichtlich Ende 2020. Das Bauprogramm 2019 beinhaltet die Erneuerung der insgesamt 560 Lager unterhalb der Brücke zwischen Schwyz und Brunnen. Diese Arbeiten führen zu keinen Verkehrseinschränkungen.

Astra
Bundesamt für Strassen