Direkt zum Inhalt springen

Fassadenmalereien am Schwyzer Rathaus werden restauriert

Kantonsratssaal erhält neue Fluchttreppen für höhere Sicherheit

(BD/i) Die Fassade des Rathauses von Schwyz mit seinen Wandmalereien wird restauriert. Gleichzeitig werden auch die Fenster ersetzt. Im Inneren des Hauses werden zwei Fluchttreppen vom Kantonsratssaal ins Untergeschoss eingebaut.

Das um 1314 erstmals erwähnte Rathaus von Schwyz blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück: Ende des 16. Jahrhunderts neu aufgebaut, wurde es beim Dorfbrand von Schwyz im Jahr 1642 ein Raub der Flammen. Der anschliessend erstellte Neubau erhielt bei einem Umbau zwischen 1777 und 1779 seine auch heute noch bestehende äussere Gestalt. Im Hinblick auf die 600-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft im Jahr 1891 bemalte der Münchner Historienmaler Ferdinand Wagner zwei Fassaden mit Darstellungen aus der Schwyzer Geschichte.

Letzte Restaurierung vor 30 Jahren

Vor rund 30 Jahren wurde die Fassade letztmals umfassend restauriert. Im Sommer 2019 erhält die Aussenhülle eine komplette Auffrischung. Die Malereien werden restauriert und die übrigen Oberflächen instand gestellt. Gleichzeitig werden die Fenster ersetzt. Die neuen Fenster erfüllen die aktuellen Anforderungen an Wärmedämmung und Sicherheit, berücksichtigen aber auch die denkmalschützerischen Vorgaben.

Fluchttreppen ins Untergeschoss

Im Inneren des Rathauses werden Anpassungen vorgenommen, um die Sicherheit im Kantonsratssaal zu verbessern. Vom Kantonsratssaal werden zwei Fluchttreppen ins Untergeschoss eingebaut, von wo aus man ins Freie gelangen kann. Das Archiv, das sich heute im Untergeschoss befindet, wird in den früheren Gefängnistrakt im Dachgeschoss verlegt.

Die Arbeiten an der Fassade des Rathauses und im Kantonsratssaal beginnen im Sommer 2019 und werden im Spätherbst abgeschlossen. Die Sitzungstermine des Kantonsrats bleiben unverändert.

Baudepartement