Direkt zum Inhalt springen

Leitlinien für die Verkehrsentwicklung im Kanton Schwyz

Regierungsrat verabschiedet Gesamtverkehrsstrategie

(Stk/i) Der Regierungsrat hat die Gesamtverkehrsstrategie für den Kanton Schwyz verabschiedet. Diese Strategie berücksichtigt bereits existierende Teilstrategien und dient als Planungsinstrument für die zukünftige Entwicklung und Koordination der verschiedenen Verkehrsarten. Angestrebt wird der Erhalt eines nachfragegerechten und leistungsfähigen Verkehrssystems und damit eine weitere Stärkung der Standortattraktivität des Kantons Schwyz.

Die Strategie „Wirtschaft und Wohnen im Kanton Schwyz“, die Strategie für den öffentlichen Verkehr, das Strassenbauprogramm und das Radroutenkonzept sind wichtige, bereits existierende Planungsinstrumente, die jeweils Teilbereiche des Verkehrs abdecken. Mit der jetzt vom Regierungsrat verabschiedeten Gesamtverkehrsstrategie wurde ein übergeordnetes Instrument geschaffen, das den Blick auf alle Verkehrsarten ausweitet. Gleichzeitig wird damit eine vom Kantonsrat erheblich erklärte Motion mit dieser Zielsetzung erfüllt.

Beitrag zur Standortattraktivität
Die Gesamtverkehrsstrategie behandelt alle Teilsysteme des Verkehrs und analysiert deren Stärken, Schwächen und Entwicklungsmöglichkeiten. Sie soll insbesondere dazu beitragen, die einzelnen Verkehrsträger besser aufeinander abzustimmen und damit letztlich die Standortattraktivität des Kantons Schwyz zu erhalten und weiter zu stärken. Die Modellrechnungen zeigen, dass in den nächsten Jahrzehnten mit einer weiteren Steigerung des Verkehrsaufkommens zu rechnen ist. Umso wichtiger ist es, die einzelnen Verkehrsträger bedarfsgerecht auszubauen und nach Möglichkeit den Anteil des öffentlichen Verkehrs und – vor allem im Nahbereich – des Langsamverkehrs zu erhöhen, um die Engpässe auf der Strasse zu entschärfen.

Leitsätze geben die Richtung vor
Die Gesamtverkehrsstrategie formuliert Leitsätze für das übergeordnete Verkehrssystem und je einzeln für die verschiedenen Verkehrsträger. In den einzelnen Teilstrategien werden daraus Handlungsfelder abgeleitet, die wiederum als Grundlage für die Umsetzung von konkreten Massnahmen dienen. Dieser Ablauf stellt sicher, dass die Gesamtverkehrsstrategie eine sichtbare Wirkung erzielen wird.

Staatskanzlei
Information

Dokumentation: