Direkt zum Inhalt springen

Schwyz, 16. November 2016

Ausgabenbewilligung für den Ausbau des Abschnitts Forstegg zwischen Gersau und Brunnen

Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen beantragt dem Kantonsrat die Vorlage anzunehmen

(KR/i) Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen unter der Leitung ihres Präsidenten, Kantonsrat Christian Bähler, beantragt dem Kantonsrat, auf die Ausgabenbewilligung für den Ausbau des Abschnitts Forstegg auf der Hauptstrasse zwischen Gersau und Brunnen einzutreten und zuzustimmen.

Die Hauptstrasse im Bereich Forstegg entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Insbesondere fehlt ein Radstreifen oder ein Radweg, sodass der Sicherheitsstandard für den Zweiradverkehr auf der engen und kurvigen Strasse ungenügend ist. Zudem müssen zwei Trottoirauskragungen ersetzt werden, da diese mittelfristig einsturzgefährdet sind.

Das Projekt sieht vor, auf einer Länge von rund 300 Metern die Fahrbahnbreiten und Kurvenradien an die heute geltenden Normen anzupassen. Dem von Gersau in Richtung Vitznau fahrenden Veloverkehr steht neu ein separater Radstreifen zur Verfügung. Das seeseitige Trottoir wird auf zwei Meter verbreitert. Damit steht in Fahrtrichtung Brunnen genügend Platz zur Verfügung, dass es auch von Velofahrern benützt werden kann.

Im Jahr 2018 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Bauarbeiten werden jeweils nur im Sommerhalbjahr durchgeführt. Der Abschluss der Arbeiten ist im Spätherbst 2019 vorgesehen. Ein Jahr später erfolgt dann noch der Einbau des Deckbelags.

Die vorberatende Kommission hat die Vorlage der Ausgabenbewilligung in Höhe von 5.5 Mio. Franken zur Annahme an den Kantonsrat überwiesen.

Kantonsrat
Die vorberatende Kommission