Direkt zum Inhalt springen

Schwyz, 14. Januar 2019

Ausgabenbewilligung Planungskredit Verwaltungsstandort Biberbrugg

Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen beantragt dem Kantonsrat die Vorlage anzunehmen

(KR/i) Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen unter der Leitung ihres Präsidenten, Kantonsrat Christian Bähler, beantragt dem Kantonsrat, auf die Ausgabenbewilligung des Planungskredits für den Verwaltungsstandort Biberbrugg von 4.1 Mio. Franken einzutreten und zuzustimmen.

Der Regierungsrat hat im Jahr 2015 das Baudepartement beauftragt, die Immobilienstrategie aus den Jahren 2006 und 2010 zu überarbeiten und eine übergeordnete Entwicklungsstrategie für alle Verwaltungsstandorte im Kanton Schwyz zu erarbeiten. Eine Machbarkeitsstudie für den Standort des Sicherheitsstützpunkts in Biberbrugg zeigt auf, dass ein erhebliches Ausbaupotenzial besteht.

Polizei- und Verwaltungszentrum Biberbrugg
Durch eine Auftrennung der Verwaltung in ein Polizei- und Verwaltungszentrum in Biberbrugg und ein Verwaltungszentrum in Schwyz entsteht ein grosser Mehrwert für den Kanton Schwyz. Unter anderem kann die Region Mitte gestärkt werden und Biberbrugg kann als Polizei- und Verwaltungsstandort an zentraler Lage zusätzlich an Attraktivität gewinnen. Durch rund 300 bis 330 neue Arbeitsplätze in Biberbrugg entstehen zudem grosse Mietzinseinsparungen.

Zusammenführung nicht ortsgebundener Polizeieinheiten
Der Kanton ist mit Einheiten der Kantonspolizei in der Ausserschwyz teuer eingemietet. Mit der Zusammenführung nicht ortsgebundener Polizeieinheiten in Biberbrugg werden für die Polizeiarbeit optimale Bedingungen geschaffen. Örtliche Polizeiposten sind von einer Zusammenführung ausgeschlossen. Die Kantonspolizei Schwyz ist in die Planung miteinbezogen. Die Planung wird aufzeigen, welche Einheiten der Kantonspolizei, wie auch weitere Verwaltungseinheiten, in Biberbrugg stationiert werden sollen. Ideen und Anregungen der Kommission werden in die Planung miteinbezogen und geprüft.

Zeitlicher Ablauf
Der Kantonsrat entscheidet voraussichtlich an der Session im Februar 2019 über die Ausgabenbewilligung des Planungskredits. Nach erfolgreicher Annahme und nach Abschluss des Projektwettbewerbs entscheidet der Kantonsrat im Herbst 2021 über die Ausgabenbewilligung für den Baukredit. Nach Baubeginn Mitte 2023 ist mit einem Bezug des Polizei- und Verwaltungszentrums in Biberbrugg im Jahr 2025 zu rechnen. Die vorberatende Kommission hat die Vorlage der Ausgabenbewilligung in Höhe von 4.1 Mio. Franken zur Annahme an den Kantonsrat überwiesen.

Kantonsrat
Die vorberatende Kommission