Direkt zum Inhalt springen

Aktuelle Projekte

Neubau einer zusammengelegten Kantonsschulanlage Ausserschwyz auf dem Areal Pfäffikon

Die Kantonsschule Ausserschwyz wird heute an den zwei Standorten Pfäffikon und Nuolen geführt. Eine detaillierte Zustandsanalyse der Bausubstanz der Schulgebäude an beiden Standorten hat gezeigt, dass eine Gesamtsanierung zwar möglich wäre, den vernünftigen Rahmen aber sprengen würde. Der Regierungsrat hat deshalb entschieden, die Kantonsschule Ausserschwyz in Zukunft zentral am kantonseigenen Standort in Pfäffikon zu führen.

Termin                      Stand des Projekts
Dezember 2014 Bericht und Vorlage, Antrag Projektierungskredit vom Regierungsrat genehmigt
März 2015 Bericht und Vorlage für den Projektierungskredit durch den Kantonsrat genehmigt
2016 - 2017 Projektwettbewerb
2018                Projektierung
März 2019 Bericht und Vorlage, Ausgabenbewilligung Realisierung vom Regierungsrat genehmigt
Mai 2019 Bericht und Vorlage über Ausgabenbewilligung, Behandlung im Kantonsrat
November 2019 allfällige Volksabstimmung
2021 Baubeginn

Ausgabenbewilligung: 92 Mio. Franken

Siegerprojekt: Clipper / Planungsbüro Adrian Streich Architekten AG, Zürich
Broschüre Bauprojekt

Grundlagenberichte

Gesamtentwicklungskonzept - Informationsanlass vom 22. Oktober 2014
Strategischer Bericht KSA, Standort Pfäffikon
Strategischer Bericht KSA, Gebäude 1947, Standort Nuolen
Strategischer Bericht KSA, Gebäude 1967, Standort Nuolen
Strategischer Bericht KSA, Gebäude 1982, Standort Nuolen

Medienmitteilungen

Projektierungskredit für Neubau der Kantonsschule Ausserschwyz in Pfäffikon
Neubau Kantonsschule Ausserschwyz in Pfäffikon - Wettbewerbsausstellung
Bericht des Preisgerichts zum zweistufigen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren
Kantonsschule Ausserschwyz stärkt Bildungsangebot mit Neubau in Pfäffikon

 

Ausbau Verwaltungsstandort Biberbrugg

Der bestehende Sicherheitsstützpunkt Biberbrugg soll zu einem Polizei- und Verwaltungszentrum mit rund 320 Arbeitsplätzen ausgebaut werden. Damit werden optimale Bedingungen für die Polizeiarbeit geschaffen und die Weichen für die Neuorganisation des Verwaltungsstandorts Schwyz gestellt.

Termin Stand des Projekts
November 2018      Bericht und Vorlage, Antrag Projektierungskredit vom Regierungsrat genehmigt
Januar 2019 Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen empfiehlt dem Kantonsrat die Vorlage zur Annahme
Februar 2019 Bericht und Vorlage für den Projektierungskredit durch den Kantonsrat genehmigt
2019 - 2020 Projektwettbewerb

Ausgabenbewilligung: 4.1 Mio. Franken

Gesamtkonzept Immobilienentwicklung

 

Neubau Heilpädagogisches Zentrum in Ibach

In unmittelbarer Nähe zum bestehenden Heilpädagogischen Zentrum Innerschwyz (HZI) in Ibach erstellt der Kanton einen Neubau für rund 60 Schülerinnen und Schüler. Das neue Schulhaus soll im Sommer 2022 bezugsbereit sein und damit die Engpässe und Unzulänglichkeiten am heutigen Standort beheben.

In einem Tauschgeschäft erhielt der Kanton das notwendige Land in Ibach, tritt der Gemeinde Schwyz dafür aber die Turnhalle samt dem dazugehörenden Aussensportplatz des ehemaligen Lehrerseminars in Rickenbach ab. An der Urnenabstimmung vom 2. Februar 2019 hat die Gemeinde Schwyz dem Tauschvertrag zugestimmt.

Termin Stand des Projekts
September 2018     Bericht und Vorlage, Antrag Ausgabenbewilligung vom Regierungsrat genehmigt
November 2018 Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen empfiehlt dem Kantonsrat die Vorlage zur Annahme
Dezember 2018 Bericht und Vorlage für die Ausgabenbewilligung durch den Kantonsrat genehmigt
Februar 2019 Tauschvertrag angenommen an der Urnenabstimmung der Gemeinde Schwyz
2019 Projektierung

Ausgabenbewilligung: 20.85 Mio. Franken

 

Schwyzer Rathaus

Die Fassade des Rathauses von Schwyz mit seinen Wandmalereien wird restauriert. Gleichzeitig werden auch die Fenster ersetzt. Im Innern des Hauses werden zwei Fluchttreppen vom Kantonsratssaal ins Untergeschoss eingebaut.

Termin Stand des Projekts                                                                                                                    
Sommer 2019     Start der Arbeiten
Spätherbst 2019 Abschluss der Arbeiten