Direkt zum Inhalt springen

Weichenstellung für die Immobilienentwicklung im Kanton Schwyz

Geschätzte Mitarbeitende

Der Regierungsrat hat das Gesamtkonzept für die zukünftige Entwicklung der eigenen Immobilien genehmigt. Er hat damit die Weichen für die mittel- und langfristige Ausgestaltung der kantonalen Verwaltungs- und Schulstandorte gestellt.

Die Immobilienstrategie beantwortet auch die Frage, wie die geplante Konzentration der verschiedenen Verwaltungsstandorte umgesetzt werden soll. In einem ersten Schritt wird der bestehende Sicherheitsstützpunkt Biberbrugg zu einem Polizei- und Verwaltungszentrum für rund 320 Mitarbeitende ausgebaut. Der entsprechende Planungskredit wird in den nächsten Wochen dem Regierungsrat vorgelegt. Wichtig zu wissen ist, dass erst bei der definitiven Planung festgelegt wird, welche Verwaltungseinheiten schlussendlich in Biberbrugg ihr neues Domizil finden.

Anschliessend ergeben sich verschiedene Möglichkeiten für den Ersatz des Verwaltungsgebäudes an der Bahnhofstrasse 15 in Schwyz. Die Immobilienstrategie beinhaltet auch die unmittelbar bevorstehenden Entscheidungen über den Bau des Heilpädagogischen Zentrums Innerschwyz und der Kantonsschule Ausserschwyz.

Die unten stehenden Dokumente enthalten weitere Informationen, die auch der Öffentlichkeit anlässlich einer Medienkonferenz am Donnerstag, 8. November 2018, vorgestellt wurden.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme und freundliche Grüsse

Othmar Reichmuth, Vorsteher Baudepartement

Weitere Informationen: