Direkt zum Inhalt springen

Abfallplanung

Die Kantone sind gesetzlich verpflichtet ihre Abfallplanung periodisch zu aktualisieren. Die Schwyzer Abfallplanung aus dem Jahr 1996 war nicht mehr zeitgemäss und wurde aufgrund von Gesetzesänderungen, technologischen Entwicklungen und Sicherstellung der Entsorgungssicherheit überarbeitet.  Die Überarbeitung begann Ende 2010 und wurde vom Regierungsrat am 13. August 2013 genehmigt. Sie beinhaltet neun Massnahmen und elf Empfehlungen.
 

Massnahmen

M1  Berücksichtigung von mineralischen Recyclingbaustoffen bei kantonalen Bauten

M2  Vorschriftsgemässe Entleerung von Strassenschächten

M3  Korrekte Entsorgung von schadstoffhaltigen Sportplatzbelägen

M4  Organisation und Finanzierung der Entsorgung von Sonderabfällen aus Haushalten

M5  Einhaltung der Branchenrichtlinie auf den Kompostier- und Vergäranlagen

M6  Überarbeitung Klärschlammentsorgungsplan

M7  Überarbeitung der Deponieplanung, um die Entsorgungssicherheit in sinnvoller Distanz sicherzustellen

M8  Abfallunterricht an den Schulen

M9  Öffentlichkeitsarbeit gegen Littering

Empfehlungen

E1  Optimierung Abfallsammlung für Kehricht und verwertbare Abfälle

E2  Entwicklung Kunststoffrecycling beobachten

E3  Falls nötig den Absatz von Recyclingbaustoffen mit Informationsveranstaltungen fördern

E4  Erfassung Lagerbestände von mineralischen Bauabfällen

E5  Technische Verordnung über Abfälle (TVA): Revision bezüglich Ermittlungspflicht bei
       Verdacht auf problematische Bauabfälle beachten

E6  Altholzschredderbetriebe bezüglich Holzanalyse und Entsorgung überwachen

E7  Überwachen der Entsorgung von Feinmaterial aus der Bauabfallsortierung

E8  Falls nötig den Absatz von Kompost mit gezielten Informationen fördern

E9  Energetische Verwertung von Schlagabraum- und Landschaftspflegeholz

E10  Förderung energetischer Nutzung von biogenen Abfällen (Grüngut, Schlagabraum)

E11  Erfahrungsaustausch zur Bekämpfung von Littering fördern

Abfalluntericht

Zur Unterstützung des Abfallunterrichts stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Im Abfallkoffer stehen ca. 20 Medien (Bücher, Broschüren, Spiele, Anschauungsmaterialien, DVD, Lehrmittel, Unterrichtsvorschläge etc.) zum Thema Abfall zur Verfügung. Damit die Materialien stufengerecht zur Verfügung stehen, wird je ein Koffer für Kindergarten, Unter- und Mittel-/Oberstufe erstellt. Den Lehrpersonen stehen im Medienzentrum an der pädagogischen Hochschule PHSZ in Goldau Abfallkoffer zum Ausleihen zur Verfügung.

Bestehende Hilfsmittel für Lehrpersonen
Die öffentlich verfügbaren und bekannten Hilfsmittel für den Abfallunterricht (Unterrichtseinheiten, Merkblätter, Filme usw.) sind in der Liste Hilfsmittel Abfallunterricht zusammengestellt.

Abfallunterricht durch PUSCH
In den Gemeinden Arth, Lauerz, Ingenbohl, Morschach, Muotathal, Illgau, Schwyz, Steinen, Steinerberg, Sattel und Rothenthurm sowie den Bezirken Küssnacht und Gersau kann der kostenlose Abfallunterricht von der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) genutzt werden.

 

<< zurück