Direkt zum Inhalt springen

Schall und Laser

Feste sollen gefeiert werden, wie sie fallen. Aber es gilt auch einige Grundsätze für den Schutz des Gehörs einzuhalten.

Schutz des Publikums von Veranstaltungen

Die Schall- und Laserverordnung (SLV) bezweckt den Schutz des Publikums vor schädlichen Schalleinwirkungen bei Veranstaltungen. Darunter fallen Veranstaltungen, bei denen elektroakustisch erzeugter oder verstärkter Schall auf das Publikum einwirkt, unabhängig davon, ob sie in Gebäuden oder im Freien durchgeführt werden. Ebenso ist es unbedeutend, ob es sich um eine private oder öffentliche Veranstaltung handelt. Laute Veranstaltungen mit einem durchschnittlichen Stundenschallpegel von 93 dB und mehr sind der Gemeinde des Veranstaltungsortes mittels Meldeformular mindestens 14 Tage im Voraus anzukündigen.

Der Schutz der Nachbarschaft vor Lärmimmissionen ist nicht Gegenstand der SLV. Für die Frage, ob eine Veranstaltung aufgrund der Lärmimmissionen auf die Umgebung durchgeführt werden darf, gelten öffentlich- und privatrechtliche Vorschriften zum Lärmschutz und Nachbarrecht.

Werden Laseranlagen eingesetzt, kommen die Vorschriften der SLV ebenfalls zur Anwendung. Auch Lasershows sind frühezeitig meldepflichtig.

Zuständigkeiten

Im Kanton Schwyz sind die Gemeindebehörden für den Vollzug der SLV zuständig. Das Amt für Umweltschutz unterstützt die Gemeindebehörden mit einer Kampagne zur Sensibilisierung der Bevölkerung, bei der Prüfung von Meldungen und mit Stichprobenkontrollen.

Auskunft

Ivo Egger
Telefon +41 41 819 20 83

Peter Kirchhoff
Telefon +41 41 819 16 32

Gesetze / Verordnungen

Schall- und Laserverordnung (SLV)

Merkblätter

Merkblatt Schall und Laser bei Veranstaltungen

Formulare

Meldeformular für Musikveranstaltungen über 93dB

Meldeformular Laser

weitere Informationen

www.schallundlaser.ch