Direkt zum Inhalt springen

Amt für Wasserbau

Kontakt

Bahnhofstrasse 9
Postfach 1214
6431 Schwyz

Telefax +41 41 819 25 39
E-Mail Amt für Wasserbau

Standort

Name / Funktion Telefonnummer Email Fachbereich
Christian Bommer
Amtsvorsteher
+41 41 819 25 52 Kontakt Wasserkraft, Hochwasserschutz
Marcel Budry
Projektleiter
+41 41 819 25 67 Kontakt Revitalisierung, Gewässerraum, Hochwasserschutz
Stephanie Derron
Projektleiterin
+41 41 819 25 50 Kontakt Revitalisierung, Gewässerraum
Andrea Lampietti
Projektleiter
+41 41 819 25 54 Kontakt Wassernutzung, Hochwasserschutz
Thomas Reichmuth
Projektleiter
+41 41 819 25 66 Kontakt Wasserkraft, Stauanlagen, Hochwasserschutz

Aufgaben

Zuständigkeiten

Hoheitsträger über die fliessenden Gewässer sind die Bezirke. Die Zuständigkeit für den baulichen Hochwasserschutz und den Gewässerunterhalt liegt bei den Privaten respektive den Wuhrkorporationen. Die direkte Einflussnahme des Amts für Wasserbau beschränkt sich deshalb auf die fachliche Beratung und im Rahmen von Baubewilligungs- und Subventionsverfahren.

Totalrevision Wasserrechtsgesetz (WRG)

In vielen Bereichen, sowohl des Gewässer- und des Hochwasserschutzes, als auch der Gewässernutzung hat der Bund in den vergangenen Jahren umfangreiche und teilweise sehr detaillierte Gesetze und Verordnungen erlassen. Den Kantonen wurden neue Aufgaben übertragen, die meistens nur in übergeordneter Betrachtungsweise einheitlich erledigt werden können. Dies erfordert auf kantonaler Ebene umfangreiche Anpassungen und Ergänzungen des kantonalen Wasserrechtsgesetzes. Zudem soll das heute in den Zuständigkeiten und Abgrenzungen sehr komplexe Gebilde aus Bund, Kanton, Bezirken, Gemeinden, Wuhrkorporationen und Privaten vereinfacht werden. Es wird angestrebt, dass dort, wo die dazu notwendige Fachkompetenz vorhanden ist, die entsprechenden, dem Kanton übertragenen, Arbeiten gelöst werden sollen.

Aktuelle Medienmitteilungen

Medienmitteilung Verhandlungen über Etzelwerkkonzession "Fachgruppe Willerzellerviadukt"

Medienmitteilung weiteres Vorgehen im Totalrevision Wasserrechtsgesetz