Direkt zum Inhalt springen

Strassenverkehr News

 

Rückseite zur Jahressteuerrechnung (E-Rechnung)

Bei den E-Rechnungen der Jahressteuern wurde leider die Rückseite nicht mitgeschickt. Sie kann hier eingesehen werden.

Verlängerung der Nachprüffristen für gewisse Fahrzeuge

- Ab 1. Februar 2017 müssen Personenwagen und Motorräder erst nach fünf Jahren, spätestens aber bis zum sechsten Jahr nach der ersten Inverkehrsetzung beim Strassenverkehrsamt nachgeprüft werden.

- Ab 1. Juli 2017 müssen die ersten beiden Nachprüfungen von Lastwagen, Sattelschleppern und deren Anhängern, die nur im Binnenverkehr fahren, künftig nur noch in einem Intervall von zwei Jahren durchgeführt werden. Für derartige Fahrzeuge im internationalen Verkehr bleibt es bei der jährlichen Nachprüfung.

Einführung der beweisssicheren Atemalkoholprobe ab 01.10.2016

Mit der Einführung der beweissicheren Atemal­koholprobe ab 01.10.2016 wird neu der Alko­holgehalt in der Atemluft des Betroffenen gemessen. Die Blut­probe wird nur noch in Aus­nahmefällen durch­geführt (z.B. bei Atemwegserkrankungen). Der Atemalkoholwert wird dabei nicht mehr in Promille umgerechnet, sondern in mg/l Atemluft als neue Masseinheit angegeben. Dieser Wert entspricht etwa dem halben Blutalkoholwert. Somit wird ein Lenker ab einer Atemalkohol­konzentration von 0,25 mg/l Atemluft oder dementsprechend ab einer Blutalkoholkonzent­ration von 0,5 Pro­mille als fahrunfähig eingestuft. Der Wechsel der Messmethode bedeutet aber in keinem Fall eine Verschärfung der Massnahme des Fahrens in qualifiziert angetrunkenem Zustand.

eautoindex - Abfragen von Autonummern per SMS oder Internet

Seit dem 1. Dezember 2014 können Abfragen von Autonummern kostenpflichtig per SMS oder über das Internet getätigt werden. Diese elektronische Abfragemöglichkeit ersetzt das bisherige gedruckte Verzeichnis der Motorfahrzeughalter, welches jeweils anfangs Jahr erschienen ist.

Abfragen unter www.eautoindex.ch

Neue Website www.verkehrszulassung.ch der asa

Die asa (Vereinigung der Strassenverkehrsämter) liefert auf einer Hub-Seite sämtliche Zugriffsmöglichkeiten zu folgenden Fachbereichen:

  • 2Phasen
  • ADR-Kurse
  • Cambus (Chauffeurenzulassung)
  • Fahrlehrer-Weiterbildung
  • Führerausweise
  • Strassenverkehrsämter

Alkoholverbot für Neulenker ab 01.01.2014

Fahren unter Alkoholeinfluss gehört zu den grössten Sicherheitsrisiken im Strassenverkehr. Alkohol beeinträchtigt die Fahrtauglichkeit und erhöht gleichzeitig die Bereitschaft, Risiken einzugehen. Ein Grossteil der alkoholbedingten Unfälle wird von jungen und wenig erfahrenen Lenkerinnen und Lenkern verursacht.

Aus diesem Grund gilt in der Schweiz im Rahmen des von den eidgenössischen Räten verabschiedeten Verkehrssicherheitsprogramms «Via sicura» per 2014 ein Alkoholverbot für Neulenker.

Das Verbot gilt ebenfalls für folgende Personengruppen.

Das Fahren unter Alkoholeinfluss ( ≥ 0,10 Promille) ist verboten f ür:
- Berufschauffeure (Lastwagen, Car, Gefahrguttransport)
- Neulenkende (Inhaber Führerausweis auf Probe)
- Fahrschüler und -schülerinnen
- Fahrlehrer und -lehrerinnen
- Begleitpersonen von Lernfahrten

Mit der Informationskampagne «Null Promille. Null Probleme.» sollen die Neulenkenden, ihr Umfeld und die Öffentlichkeit auf die neue Regelung aufmerksam gemacht werden. Mehr Infos unter www.bfu.ch

Fahren mit Licht am Tag ab 01.01.2014

Das Strassenverkehrsgesetz erfährt ab diesem Jahr entscheidende Änderungen. Im Rahmen von "Via sicura" werden bis 2015 zahlreiche Massnahmen in Kraft treten. Dazu gehört das obligatorische Fahren mit Licht am Tag ab dem 1. Januar 2014.

Alle Fahrzeuge, deren Lichter sich automatisch einschalten, erfüllen bereits diese Vorschrift. Jedes neue Fahrzeug wird systematisch mit Tagfahrleuchten ausgerüstet. Bei älteren Fahrzeugen dienen die Abblendlichter als Tagfahrlicht. Es ist jedoch möglich, ein Auto zu einem späteren Zeitpunkt mit entsprechenden Tagfahrleuchten auszurüsten, die beim Starten des Motors automatisch eingeschaltet werden.

Ausführlichere Informationen auf www.tcs.ch

eCode 178 - Leasingcode auf elektronischem Weg

Die zunehmende Anzahl geleaster Fahrzeuge und der dadurch gestiegene administrative Aufwand für Leasinggesellschaften, Fahrzeugvermittler und Zulassungsbehörden sowie die Missbrauchsanfälligkeit des bisherigen Formulars zur Eintragung und Löschung des Code 178 hat die Vereinigung der Strassenverkehrsämter veranlasst nach praxisnahen, sicheren und zeitkonformen Lösungen zu suchen.

In Zusammenarbeit mit den Strassenverkehrsämtern, dem Schweizerischen Leasingverband (SLV) und dem Verein zur Führung einer Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) wurde die Clearingstelle (CLS) für den "eCode 178" entwickelt.

Ab dem 18. November 2013 werden grundsätzlich alle Eintragungen und Löschungen von eCode 178 via CLS-ZEK vorgenommen. Die Zulassungsbehörden nehmen die Informationen via Informatiksystem direkt aus der CLS-ZEK.

Die Erfassung der sogenannt Dritten werden durch die Strassenverkehrsämter vorgenommen, welche den eCode 178 direkt einstellen. Der Eintrag und die Löschung geschehen je mittels einem neuen Formular.

Wegleitung für Kunden zur Verfügung "178 Halterwechsel verboten" ("Code 178")

Verkehrsamt Schwyz
Schlagstrasse 82
6430 Schwyz
Postfach 3214
6431 Schwyz

Prüfstelle Pfäffikon
Gwattstrasse 3
8808 Pfäffikon

Öffnungszeiten Schwyz und Pfäffikon:
Mo–Fr
07.30–11.30 Uhr
13.00–17.00 Uhr

 

Fahrzeugprüfstelle Einsiedeln
(ausschliesslich für Fahrzeugprüfungen)
Austrasse 4
8840 Trachslau

Öffnungszeiten Einsiedeln:
Mo–Do
gemäss Disposition Fahrzeugprüfungen