Direkt zum Inhalt springen

Berufsmaturität

 

Ausrichtungen

Die fünf Ausrichtungen richten sich je an eine Berufsgruppe. Wer die lehrbegleitende Berufsmaturität macht, wird vom Amt für Berufsbildung der entsprechenden Ausrichtung zugeteilt. Wer sie nach der Lehre macht, kann die Ausrichtung der Berufsmaturität unabhängig vom gelernten Beruf wählen.

Ausrichtung

Fachliche Schwerpunkte

Mögliche Studienbereiche

Technik, Architektur, Life Sciences

Naturwissenschaften

Mathematik

Technik und Informationstechnologie

Architektur, Bau- und Planungswesen

Umwelt-, Pharma- und Medizinaltechnologie

Natur, Landschaft und Lebensmittel

Naturwissenschaften

Landwirtschaft

Forstwirtschaft

Wirtschaft und Dienstleistungen

Finanz- und Rechnungswesen

Wirtschaft und Recht

Fremdsprachen

Betriebsökonomie

Business Administration

Wirtschaftsinformatik

Tourismus

Pädagogische Hochschule

Gestaltung und Kunst

Gestaltung, Kunst und Kultur

Information und Kommunikation

Design

Bildende Künste

Gesundheit und Soziales

Gesundheit:

Sozialwissenschaften

Naturwissenschaften

Soziales:

Sozialwissenschaften

Wirtschaft und Recht

Gesundheit

Pädagogische Hochschule

Soziale Arbeit

Der Berufsmaturitätsunterricht umfasst in allen Ausrichtungen die gleichen Fächer im Grundlagenbereich: Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik. Ergänzt werden die Fächer im Grundlagen- und Schwerpunktbereich durch Geschichte und Politik, Technik und Umwelt respektive Wirtschaft und Recht. Details dazu finden Sie hier.

Absolventinnen und Absolventen der lehrbegleitenden Berufsmaturität mit Ausnahme jener der Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung sind vom Besuch der allgemeinbildenden Fächer dispensiert.

Schulorte

Berufsmaturität während der Lehre (BM1): Nach Möglichkeit an der Schule, an der die berufskundlichen Fächer besucht werden. Die Zuteilung erfolgt durch das Amt für Berufsbildung.

Berufsmaturität nach der Lehre (BM2): Die Absolventinnen und Absolventen können den Schulort wählen. Eine Übersicht über die Angebote in der Zentralschweiz findet sich hier.

Eine Liste mit den Angeboten in der Ostschweiz und im Kanton Zürich findet sich hier.

Zu beachten ist jedoch, dass der Kanton Schwyz nicht für alle ausserkantonalen Schulen das Schulgeld übernimmt. Details siehe unter „Schulgeld“.

Der Kanton Schwyz führt die folgenden Ausrichtungen:

 

Lehrbegleitende Berufsmaturität (BM1)

Berufsmaturität nach der Lehre (BM2)

Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Wirtschaft

Kaufmännische Berufsschule Lachen

 

Kaufmännische Berufsschule Schwyz

 

Handelsschule am Kollegium Schwyz: drei Jahre Vollzeitunterricht und ein Jahr Praktikum

 

- berufsbegleitend in vier Semestern: Kaufmännische Berufsschule Lachen

 

- Vollzeit in zwei Semestern: Kaufmännische Berufsschule Schwyz

 

Technik, Architektur und Life Sciences

Berufsbildungszentrum Goldau 

- Vollzeit in zwei Semestern: Berufsbildungszentrum Pfäffikon

Gesundheit und Soziales

 

- Vollzeit in zwei Semestern: Berufsbildungszentrum Pfäffikon

Schulgeld

Wer die Berufsmaturität parallel zur Lehre erlangt, zahlt kein Schulgeld. Ausgaben für Bücher, Fremdsprachenaufenthalte, Exkursionen, Diplome etc. gehen jedoch zu Lasten der Lernenden.

Absolventinnen und Absolventen der Berufsmaturität nach der Lehre (BM2) bezahlen kein Schulgeld für die kantonalen Angebote, wenn sie ihren stipendienrechtlichen Wohnsitz im Kanton Schwyz haben. Das Formular zur Bestimmung des zahlungspflichtigen Kantons findet sich hier. Stipendien rechtlicher Wohnsitz Formular  [DOC, 67.0 KB]

Für ausserkantonale Angebote ist beim Amt für Berufsbildung Schwyz eine Kostengutsprache einzuholen. Sie wird nur erteilt, wenn die Bedingungen für die Zulassung erfüllt sind.

Für Auskünfte steht der Rechnungsführer des Amtes für Berufsbildung, Bruno Betschart, gerne zur Verfügung. Tel. 041 819 19 27, bruno.betschartNULL@sz.ch

AfB-Allgemein

zu "Berufsmatura"

  • Gesetze / Verord. / Regl.
  • Dokumente
  • Links

Kontakt

Amt für Berufsbildung
Kollegiumstrasse 28
Postfach 2193
6431 Schwyz

Tel.: +41 41 819 19 25
Fax: +41 41 819 19 29
Mail: Amt für Berufbildung

Standort