Direkt zum Inhalt springen

Werkunterricht

Werkunterricht im Schulalltag

Seit diesem SJ 14/15 besuchen neben den Schüler/innen der Anschluss- und Oberstufe nun auch jene der Mittelstufe wöchentlich den Werkunterricht im Werkraum. Im Vordergrund steht die Freude am Arbeiten mit Holz, Metall, Werkzeugen, Schrauben, Nägeln, etc. und auch das aufeinander Rücksichtnehmen in der Gruppe sowie die Sicherheit beim Wirken im Werkraum.

Während diesen Lektionen lernen die Schüler/innen verschiedene Materialien und Werkzeuge kennen und sie können damit ihr persönliches «Kunstwerk» erarbeiten. Es wird gesägt, geschliffen, genagelt, geschraubt …

Die eigene Phantasie walten zu lassen, bereitet den Schüler/innen sichtlich viel Freude. Das Beobachten der Mitschüler/innen spornt die eigene Kreativität an.

Einige der Schüler/innen sind schon recht versiert in der Handhabung der Ständer-Bohrmaschine, der Dekupiersäge, etc.

Das Herstellen eines Fröbelturm-Holzspiels war ein gemeinsames Werk. Momentan arbeiten wir an einem grossen «4 gewinnt»-Spiel aus Holz.

Uschi Mühlethaler, Heilpädagogin