Direkt zum Inhalt springen

Aktuelles

Bedarfsplanung Langzeitpflege 2019-2040

(DI/i) Der Regierungsrat hat die Bedarfsplanung Langzeitpflege für die Jahre 2019-2040 überarbeitet. Die Resultate zeigen, dass der Bedarf an stationären Pflegebetten über den ganzen Kanton betrachtet für den Planungshorizont von acht Jahren gedeckt sein wird. Dies ist insbesondere auf den Trend zurückzuführen, dass Betagte mithilfe ambulanter Pflege und Betreuung länger zuhause wohnen bleiben. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und um den Gemeinden den nötigen Handlungsspielraum in ihrer lokalen und regionalen Planung zu geben, wird der Bedarf an Pflegebetten zukünftig in Form einer Bandbreite angegeben.

Umsetzung "ambulant vor stationär" im Kanton Schwyz

Ab 1. Januar 2019 gilt gemäss Art. 3c der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV, SR 832.112.31) die Regelung „ambulant vor stationär“. Die Regelung gilt für sechs Gruppen von elektiven, also nicht dringlichen Eingriffen an gesundheitlich stabilen Patienten. Sie soll die ambulante Leistungserbringung fördern, wo sie medizinisch sinnvoll, patientengerecht und ressourcenschonend ist. Mit der angepassten Bundesverordnung soll eine gesamtschweizerisch einheitliche Regelung mit gleichen Voraussetzungen für alle Versicherten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) geschaffen werden. Im Gegensatz zu anderen Kantonen verzichtet der Kanton Schwyz vorerst darauf, eine erweiterte Liste einzuführen. Für Patienten mit Wohnsitz im Kanton Schwyz gilt somit ab 1. Januar 2019 unabhängig von dem Behandlungsort die Bundesliste mit den sechs definierten Gruppen von Eingriffen. Weitere Informationen

Kurzfilme für Jugendliche zum Thema "Psychische Erkrankungen"

Das Institut Kinderseele Schweiz (iks) hat speziell für Jugendliche edukative Kurzfilme produziert. In diesen Kurzfilmen werden u.a. die 7 häufigsten psychischen Erkrankungen einfach und verständlich erklärt. iks-ies.ch/kurzfilme

"Impfen: schütze dich, mich und andere!"

Der Kanton Schwyz empfiehlt die Grippeimpfung nach den Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Durch die Grippeimpfung schützen Sie sich selber, aber auch Menschen die sich aufgrund ihrer Grunderkrankung nicht schützen können. Sie tragen dazu bei, das Ansteckungsrisiko zu reduzieren und einer Ausbreitung der Viren entgegenzuwirken. Der Grippeimpfcheck klärt Sie darüber auf, ob bei Ihnen eine Grippe-Impfung empfohlen ist: www.impfengegengrippe.ch/
Im Kanton Schwyz können Sie sich in Ihrer Hausarztpraxis durch Ihren Hausarzt oder in einer unter dem nachstehenden Link aufgeführten Apotheke www.impfapotheke.ch/schwyz beraten und impfen lassen.

Schuljahresbericht 2017 - 2018

Der Schulgesundheitsdienst des Kantons Schwyz untersuchte im vergangenen Schuljahr 4120 Schülerinnen und Schüler.

Projekt Rauchfreie Luft - Gesunde Kinder

Das Projekt „Rauchfreie Luft - Gesunde Kinder” verfolgt das Ziel, die Passivrauchbelastung von Kindern zu senken. Dazu wird das Gesundheitsfachpersonal (z.B. Mütter- und Väterberatende oder Hebammen) geschult, sodass es mit Eltern eine Kurzintervention durchführen kann. Eltern sollen dabei unterstützt werden, ihr Wissen zum Passivrauchschutz der Kinder zu erweitern und ihr eigenes Rauchverhalten entsprechend anzupassen. Das Projekt wird von der Lungenliga Schweiz in Zusammenarbeit mit der Berner Gesundheit durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links: Lungenliga: Rauchfreie Luft - Gesunde Kinder sowie Lungenliga: Die Lungen schützen

 

 Links:

   Amt für Gesundheit
   und Soziales
   Kollegiumstrasse 28
   Postfach 2161
   6431 Schwyz

   Telefon +41 41 819 16 65
   Telefax +41 41 819 20 49