Direkt zum Inhalt springen

Kinder- und Jugendförderung

Allgemeines

Die Bundesverfassung hält fest, dass Kinder und Jugendliche Anspruch auf besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit und auf Förderung ihrer Entwicklung haben. Bund und Kantone setzen sich entsprechend dafür ein, Kinder und Jugendliche zu fördern. Das heisst, sie sollen in ihrer Selbständigkeit, Eigenverantwortung und in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Im Gesetz über soziale Einrichtungen wird die Jugendförderung als Aufgabe der Gemeinden verankert. Sie ist einerseits für die Bereitstellung von Jugendarbeit zuständig. Andererseits kann sie Initiativen Dritter mit finanziellen oder sachlichen Mitteln unterstützen. Der Kanton führt seinerseits eine Koordinationsstelle für Jugendfragen. Zudem hält das Gesetz über soziale Einrichtungen fest, dass die Gemeinden dafür besorgt sein sollten, Kindern, Jugendlichen sowie Erziehungsberechtigten eine fachgerechte Beratung zur Verfügung zu stellen.

Kinder- und Jugendförderung

Kinder- und Jugendförderung will günstige Rahmenbedingungen schaffen, innerhalb derer sich Kinder und Jugendliche entfalten können. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche hinsichtlich ihrer Entwicklung und Autonomie sowie ihrer sozialen, kulturellen und politischen Integration zu fördern. Es wird unterschieden zwischen Kinder- und Jugendförderung im engeren sowie im weiteren Sinne. Im engeren Sinne wird die ausserschulische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verstanden, im weiteren Sinne wird auch der familiäre und schulische Kontext miteinbezogen. Zentrale Akteure im Bereich der Kinder- und Jugendförderung sind Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit (z. B. Jugendtreffs), die Jugendverbände (z. B. Blauring/Jungwacht und Pfadi), eine Vielzahl von Vereinen (z. B. Sport- und Musikvereine) sowie öffentliche Stellen auf kantonaler und kommunaler Ebene.

Kantonale Koordinationsstelle für Jugendfragen

Die Aufgaben der Koordinationsstelle umfassen unter anderem Projekt-, Vernetzungs-, Koordinations- sowie Öffentlichkeitsarbeit. Die kantonale Koordinationsstelle für Jugendfragen soll zudem den Regierungsrat und die Gemeinden in spezifischen Fragen der Kinder- und Jugendförderung beraten, gemeindeübergreifende Jugendprojekte auf Wunsch fachbezogen unterstützen, die Rolle als Beauftragte für Kinder- und Jugendfragen im Kanton übernehmen und den Kanton Schwyz in diesen Fragen gegenüber Bundesstellen und an der Konferenz der kantonalen Beauftragten für Kinder- und Jugendförderung (KKJF) vertreten.

Kontaktadresse

Kantonale Koordinationsstelle für Jugendfragen
Martina Beeler
Telefon +41 41 819 16 80
E-Mail: martina.beelerNULL@sz.ch

Gesetze, Richtlinien

Dokumente

Newsletter Archiv

Links

Vier lachende Jugendliche

   Amt für Gesundheit
   und Soziales
   Kollegiumstrasse 28
   Postfach 2161
   6431 Schwyz

   Telefon +41 41 819 16 65
   Telefax +41 41 819 20 49