Direkt zum Inhalt springen

Angebote, Projekte

Dialogwoche Alkohol 2017

Vom 11. bis 21. Mai 2017 findet bereits zum vierten Mal die Dialogwoche Alkohol statt. Diese nationale Alkoholpräventionskampagne wurde vom Bundesamt für Gesundheit zusammen mit zahlreichen Partnern lanciert.

Während Alkohol als Kulturgut und Genussmittel aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken ist, geht es gleichzeitig darum, Exzesse mit Alkohol als Suchtmittel zu verhindern. Das Ziel dieser Aktionswoche ist deshalb, die Bevölkerung zum Dialog über Alkohol anzuregen. Dabei widmet sich die Dialogwoche der Frage „wie viel ist zu viel?”.

Der Kanton Schwyz führt als Umsetzungspartner diverse Aktionen durch. Diese werden von gesundheit schwyz, der Kantonspolizei Schwyz, dem Personalamt sowie dem Kantonalen Netzwerk Gesunde Schulen Schwyz veranstaltet. gesundheit schwyz wird an der diesjährigen Dialogwoche vor allem in Tankstellenshops präsent und mittels Bildschirmwerbung in den öffentlichen Verkehrsmitteln aktiv sein. Die Kantonspolizei wird im Intranet die Mitarbeiter informieren und auf Facebook extern auf die Kampagne hinweisen. Das Personalamt wird die gesamte Verwaltung des Kantons Schwyz mit Kaugummis und Informationen bedienen. Beim Netzwerk schliesslich führen zwei Schulen Aktionen für die Schüler durch.

Weitere Infos finden Sie auf der jeweiligen Website sowie auf der Kampagnenwebsite www.alcohol-facts.ch.

Fachstelle "gesundheit schwyz"

Die Fachstelle für Gesundheitsförderung/Prävention "gesundheit schwyz" arbeitet im Auftrag des Kantons Schwyz. Sie ist eine eigenständige Abteilung des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Kantons Schwyz. Ihr primäres Ziel ist die Förderung der Gesundheit, der Gesundheitskompetenz und der Lebensqualität aller Personen des Kantons Schwyz. "gesundheit schwyz" orientiert sich bei ihren Tätigkeiten am Konzept "Best Practice" der Gesundheitsförderung Schweiz.

Gesundheitsförderung und Prävention an der Sekundarstufe II

Die Fachstelle "gesundheit schwyz" steht den Berufsfach- und Mittelschulen ab Schuljahr 2017/18 in Gesundheitsförderung und Prävention zur Verfügung. Sie unterstützt die Schulen bei der Durchführung von Projekthalbtagen und schuleigenen Programmen, berät sie in Fragen zu Gesundheitsförderung und Prävention, fördert die Vernetzung in diesem Fachbereich und stellt didaktische Mittel für den Einsatz im Schulunterricht oder bei speziellen Schulveranstaltungen bereit. Weitere Infos finden Sie hier.

Netzwerk Gesunde Schulen im Kanton Schwyz

Der Kanton hat den Auftrag, die Gesundheit der Bevölkerung zu fördern und Massnahmen der Gesundheitsförderung zu koordinieren. In Bezug auf die Schulen tut er dies, indem er diesen eine Palette von unterstützenden Angeboten zur Verfügung stellt. Der Kanton weiss um die Wichtigkeit der Lebenswelt Schule für Kinder und Jugendliche und engagiert sich daher in der Unterstützung der Schulen in ihrem Gesundheitsförderungs- und Präventionsauftrag. Weitere Infos finden Sie hier.

Rauchstopp-Beratung der Lungenliga Schwyz

In der Schweiz ist der Tabakkonsum die Hauptursache für vermeidbare frühzeitige Todesfälle. Jährlich sterben in unserem Land 9500 Personen frühzeitig an den Folgen des Tabakkonsums. Trotzdem beträgt der Anteil der Rauchenden immer noch rund 25 Prozent an der Schweizer Bevölkerung (15 Jahre und älter).
Die Lungenliga engagiert sich. Im Gruppenangebot Rauchstopp-Beratung lernen Rauchende an drei Gruppensitzungen, zwei Telefonberatungen und mittels dem Begleitbuch zum Kurs:

  • sich mit Ihrem Rauchverhalten auseinander zu setzen
  • den Rauchstopp zu planen
  • neue Verhaltensweisen
  • Eigenverantwortung wahrzunehmen.

Ausführliche Informationen zu diesem und weiteren Angeboten der Lungenliga sowie ein Anmeldeformular sind unter www.lungenligaschwyz.ch verfügbar.

Safe Zone

Das vom Kanton Schwyz mitfinanzierte Onlineportal „Safe Zone“ umfasst ein thematisch breit ausgerichtetes Suchtberatungsangebot und spricht Jugendliche, Erwachsene, Betroffene sowie Angehörige an. Ratsuchende erhalten die Möglichkeit, aus verschiedenen E-Beratungsformen die Passende zu wählen und dabei ihre Anonymität zu wahren. Personen mit ähnlichen Problemen können sich austauschen und Randregionen erhalten Zugang zur Online-Suchthilfe. Es stehen Tools wie Mailberatung, Sprechstunden im Live-Chat, Gruppenberatungen, ein moderiertes Forum sowie Selbsthilfetools und weiterführende Adressen zur Verfügung.

Dokumente

Links

 

   Amt für Gesundheit
   und Soziales
   Kollegiumstrasse 28
   Postfach 2161
   6431 Schwyz

   Telefon +41 41 819 16 65
   Telefax +41 41 819 20 49