Direkt zum Inhalt springen

Themen

Elektronischer Rechtsverkehr

Bei Streitigkeiten aus Zusatzversicherungen zur sozialen Krankenversicherung nach dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG; SR 832.10) vom 18. März 1994 ist das Verwaltungsgericht zur Entgegennahme von elektronischen Rechtseingaben verpflichtet. Die elektronische Eingabe ist zwingend über eine anerkannte Zustellplattform mittels "eGov Einschreiben" (und insbesondere nicht via gewöhnlicher E-Mail !) ausschliesslich an die Gerichtskasse des Kantonsgerichts (e-gerichtskanzleiNULL@kgsz.ch) zu richten und hat samt Beilagen im Portable Document Format (PDF) vorzuliegen, sie ist mit einer qualifizierten elektronischen Signatur gemäss dem Bundesgesetz über Zertifizierungsdienste im Bereich der elektronischen Signatur (Bundesgesetz über die elektronische Signatur, ZertES; SR 943.03) vom 19. Dezember 2003 zu versehen. Das Kantonsgericht leitet die Eingabe anschliessend ans Verwaltungsgericht zur Beurteilung weiter. Weitere Hinweise zur elektronischen Eingabe (namentlich auch Modalitäten der Registrierung auf einer anerkannten Zustellplattform) sind der Website des Kantonsgerichts zu entnehmen.

Dem Verwaltungsgericht per Fax oder E-Mail zugestellte Eingaben, Schreiben und Anfragen werden grundsätzlich nicht beantwortet.