Direkt zum Inhalt springen
 

Staatsarchiv

Das Staatsarchiv des Kantons Schwyz sammelt, erschliesst und verwahrt das Archivgut des Kantons und sorgt mit geeigneten konservatorischen Mitteln für dessen Erhaltung.
Es ist Aufbewahrungsort aller erhaltungswürdigen staatlichen Archivbestände und stellt diese der Öffentlichkeit und der Verwaltung zur Verfügung. Die Benutzung dieses Archivgutes steht gemäss den gesetzlichen Richtlinien allen Personen offen.
Hier erhalten Sie Informationen zu Recherchemöglichkeiten, zu archivierten Beständen und zur Arbeit des Archivs.

Aktuelles

Zitierweise des Staatsarchivs Schwyz

«Geschichte» der Zitierweise im Staatsarchiv Schwyz

Die korrekte Zitierweise ist sehr wichtig, damit Archivbestände leicht gefunden werden können. Allerdings ist eine solche Regelung nicht für alle Zeiten gültig, sondern sie kann durch neue Gegebenheiten überholt sein, dann ist eine neue Zitierweise nötig.
Die bisherige Zitierweise geht auf Staatsarchivar Josef Wiget zurück. Er hat bald nach seinem Amtsantritt 1976 die Archivbestände in die drei Hauptkategorien (Hauptarchiv, Nebenarchiv und Sammlungen) mit den entsprechenden Unterabteilungen geordnet und von diesem Archivplan ausgehend die Zitierweise festgelegt. Diese ist bis dato gültig.

Die Neufassung wegen der Archivsoftware
Bei der Einführung der Archivsoftware scope bildete dieser Archivplan die Grundlage der Systematik. Die Bestände des Staatsarchivs Schwyz sind in die drei Hauptkategorien (Hauptarchiv, Nebenarchiv und Sammlungen) mit den entsprechenden Unterabteilungen eingeteilt. Jetzt kann jeder Faszikel, jede Foto etc. in der Archivsoftware hierarchisch eindeutig durch die Signatur zugeordnet werden. Nun dienen die Signaturen als Zitierweise. Die «Kunden» bestellen via Query mit den (Scope-)Signaturen.

Konkordanz (Übereinstimmung) der bisherigen und der neuen Zitierweise
Damit Archivbestände, die nach der bisherigen Zitierweise in einem Buch, einem Artikel etc. verwendet worden sind, leicht gefunden werden können, ist eine Konkordanz zwischen der bisherigen und der neuen Zitierweise nötig. Das wird unter dem Stichwort «Übersicht der Konkordanz» ausgeführt.

Übersicht der Konkordanz

Bei den bisher erfassten Datensätzen wird das Feld «Zitierweise» in scope in «bisherige Zitierwiese» mutiert.

Die neue Zitierweise gilt ab dem 1. Januar 2019.

Schwyz, 18. Dezember 2018

Dr. Erwin Horat, Leiter des Staatsarchivs

ältere Beiträge

Aus dem Archiv

Der Streik auf dem Vierwaldstättersee 1919

STASZ_SG.CIV.12.615
Foto: Staatsarchiv Schwyz

Im November 1918 erschütterte der Landesstreik die Schweiz. Vor diesem Hintergrund geht leicht vergessen, dass die Schweiz damals ein streikfreudiges Land war. So legten im Juli 1918 die Angestellten der Talbahn von Arth nach Goldau für einige Tage die Arbeit nieder. Das Gleiche geschah im Juli 1919, als das Personal der Dampfschiff-Gesellschaft Vierwaldstättersee streikte – wegen ausstehenden Teuerungszulagen. Davon handelt der folgende Beitrag.

Der Streik auf dem Vierwaldstättersee 1919


«Der Landsturm muss photographiret sein!»

Foto: Staatsarchiv Schwyz

Das Gute steckt im Detail: eine genaue Betrachtung einer historischen Bildquelle – hier eine Schwyzer Landsturm-Kompanie 1893 vor dem Gasthaus zum Ochsen auf dem Sustplatz in Lachen – kann das militärische, politische, gesellschaftliche und mentale Umfeld der Fotografie erschliessen. Die Aufnahme stammt vom Schwyzer Fotopionier Josef Bettschart (1843–1900).

Der Landsturm muss photographiret sein


Judenfeindlichkeit in Schwyz? Eine Werbeanzeige aus dem Jahre 1900

Obige Werbeanzeige des beim Hauptplatz von Schwyz gelegenen Tuchhandelsgeschäft von Meinrad Aufdermaur erschien in der Beilage zum „Boten der Urschweiz“ am 3. Januar 1900. Der Kaufmann Aufdermaur preist in seinem Zeitungsinserat seine „guten Tuchwaren“ an, die „man billiger als bei den Juden“ einkaufen kann. Dabei wird in der Anzeige zudem hervorgehoben, dass die durch Aufdermaur verkauften Textilien weder „alte Ware“ sei noch „Keine jüdisch-schwindelhafte Qualitätsbezeichnung“ aufweise. Vor allem seit dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert spezialisierten sich Juden im Textilhandel und waren auch massgeblich an der Entwicklung des Geschäftsmodells „Kaufhaus“ beteiligt. Von Seiten einheimischer, im Kaufhandel tätigen Schweizern wurden diese als lästige wirtschaftliche Konkurrenz wahrgenommen.

Judenfeindlichkeit in Schwyz


weitere Beiträge

Öffnungszeiten des Staatsarchivs
Dienstag bis Freitag
08.00–11.45 Uhr
13.30–17.00 Uhr

Damit wir uns optimal auf Ihr Anliegen vorbereiten können, bitten wir um eine Voranmeldung. Unter Umständen dauern die Vorbereitungsarbeiten mehr als einen Arbeitstag. Für einige Anliegen benötigen Sie für die Einsicht ein Akteneinsichtsgesuch.

Schliesstage

Karfreitag
Freitag, 19. April 2019
Ostermontag
Montag, 22. April 2019
Auffahrt
Donnerstag, 30. Mai 2019
Pfingstmontag
Montag, 10. Juni 2019
Fronleichnam
Donnerstag, 20. Juni 2019
Nationalfeiertag
Donnerstag, 1. August 2019
Maria Himmelfahrt
Donnerstag, 15. August 2019
Allerheiligen
Freitag, 1. November 2019
Martinstag
Montag, 11. November 2019
Weihnachtsferien
Montag, 23. Dezember 2019
bis und mit Montag, 6. Januar 2020

Telefon +41 41 819 20 65
E-Mail staatsarchivNULL@sz.ch

Kontaktformular