Direkt zum Inhalt springen

Sportförderung

Zur Sportförderung gehören Breitensport, Leistungssport, Sportschulen und Sportanlagen.

Breitensport

"Ziel der Förderung des Breitensports ist die Steigerung der Sport- und Bewegungsaktivitäten der gesamten Bevölkerung. In Anbetracht der demographischen Herausforderungen geht es darum, die Einsicht in die Notwendigkeit eines "Lebenslangen Sporttreibens" zu vermitteln. Ohne unnötige staatliche Bevormundung geht es auch darum, inaktive Menschen zu Sport und Bewegung zu motivieren. Breitensport bedeutet insoweit "Sport für alle". Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass mit der Breitensportförderung alle Bevölkerungsgruppen angesprochen werden." (26.10.2016, Aktionsplan Sportförderung des Bundes)

  • Wir arbeiten in der Entwicklung der Sportförderung mit dem Bundesamt für Sport BASPO zusammen, insbesondere in der Entwicklung von J+S.
  • Wir unterstützen die Gemeinden bei der regionalen und lokalen Sportkoordination und der Schaffung bedarfsorientierter Sport- und Bewegungsangebote.
  • Wir optimieren die Rahmenbedingungen für das individuelle Sporttreiben und die Sicherung der nötigen Bewegungsräume mit den Mitteln der Verkehrsplanung und des Raumplanungsrechts.

Leistungssport

Ziel des Kanton Schwyz ist die Förderung der Athletinnen und Athleten sowie Trainerinnen und Trainer, Unterstützung der Sportverbände, Modernisierung und Ausbau der Infrastruktur (Die Sportanlagen müssen nicht nur den Anforderungen des Leistungssports genügen, sondern den Athletinnen und Athleten auch tatsächlich zur Verfügung stehen). Die Sicherstellung der internationalen Konkurrenzfähigkeit des schweizerischen Leistungssports erfordert zusätzliche Anstrengungen. (26.10.2016, Aktionsplan Sportförderung des Bundes)

Regionale Leistungszentren

Regionale Leistungszentren mit professioneller Betreuung sind wichtige Elemente einer koordinierten Nachwuchsförderung.

  • Wir unterstützen den Aufbau und Betrieb von regionalen Leistungszentren nach Massgabe ihrer finanziellen Möglichkeiten.
  • Wir prüfen Modelle des überregionalen Lastenausgleichs bezüglich Bau und Betrieb von regionalen und nationalen Leistungszentren.

Sportveranstaltungen

Die Durchführung von regionalen, nationalen und internationalen Sportveranstaltungen erfordern nicht nur für den Sport, sondern auch für die betroffenen Gemeinwesen erhöhte Koordinationsanstrengungen.

  • Wir erstellen auf Grund erhöhter Veranstaltungsdichte in Abstimmung mit dem Bund Konzepte für internationale Sportveranstaltungen.
  • Wir unterstützen die Durchführung von internationalen Sportveranstaltungen im Kanton Schwyz.

Athleten- und Trainerförderung

Die von einem Kanton gewährten Unterstützungsleistungen werden auch nach der Selektion einer Athletin oder eines Athleten für ein nationales Leistungszentrum weitergeführt. Die Anstellung von ausgewiesenen Trainerpersonen in regionalen Leistungszentren ist zu fördern.

  • Wir berücksichtigen in unserer Förderpraxis die Interessen der nationalen Sportverbände und stimmen ihre Förderpraxis auf jene des Bundes und von Swiss Olympic ab.
  • Wir unterstützen die Anstellung von qualifizierten Nachwuchstrainerpersonen in regionalen Leistungszentren mit geeigneten Massnahmen.

Sportschulen

Bildungsangebote für Leistungssportler

Der parallele Weg von Leistungssport und schulisch-beruflicher Ausbildung soll jedem Athleten ungeachtet seines Wohnorts offen stehen.

1. Obligatorische Schule und Sekundarstufe II:

  • Wir wirken im Netzwerk Leistungssportförderung und Bildung mit und anerkennen die Label- und Talentkarten-Vergabe von Swiss Olympic.
  • Wir koordinieren die regionale Verteilung der leistungssportfreundlichen Bildungsangebote mit Swiss Olympic.
  • Wir formulieren allgemein gültige Kriterien für die Aufnahme von Nachwuchsathletinnen und -athleten in Sportschulen.

2. Berufsbildung: Die Kantone:

  • Wir richten für die Vermittlung von leistungssportfreundlichen Lehrbetrieben eine Koordinationsstelle ein.
  • Wir unterstützen Bestrebungen zur Erlangung des Labels „leistungssportfreundlicher Lehrbetrieb“ von Swiss Olympic.

3. Tertiärstufe: Die Hochschulen:

Wir verbessern in Zusammenarbeit mit den Kantonen die Rahmenbedingungen für Leistungssportler auf Hochschulstufe durch:

  • flexible Handhabung der Studienzeit und fachlichen Modul-Zusammenstellungen;
  • die Einrichtung von Fernstudiengängen.

Schulgeld

Der Eintritt eines Nachwuchstalents in ein regionales oder nationales Leistungszentrum setzt ein funktionierendes System des interkantonalen und -kommunalen Schulgeldausgleichs voraus.

Die Kantone

  • schaffen im Rahmen einer Revision der „Interkantonalen Vereinbarung für Schulen mit spezifisch-strukturierten Angeboten für Hochbegabte“ mehr Verbindlichkeit;
  • streben den Beitritt aller Kantone zu diesem Konkordat an.

Sportanlagen

Parallel zu den Sportanlagen des Bundes sind regionale, für den Leistungssport geeignete Sportanlagen wichtige Bausteine für die Weiterentwicklung des Leistungssports.
Folgende Massnahmen werden empfohlen:

Kantone und Gemeinden

  • erarbeiten in Anlehnung an das Konzept des Bundes (NASAK) eigene Planungsinstrumente im Bereich des Sportanlagenbaus (KASAK, GESAK);
  • unterstützen den Bau und Betrieb von Sportanlagen und deren bedarfsgerechte Nutzung durch den Leistungssport mit geeigneten Massnahmen;
  • stellen die Kompatibilität der Sportanlagen mit den internationalen Standards und den Bedürfnissen des Behinderten-Leistungssports sicher.

Online-Schalter

Erwachsenensport

Kursplan und -anmeldung

Kantonale Athletenförderung SOCardholder

Richtlinien Athletenförderung

Sportverband Kanton Schwyz

Nachwuchs- und Leistungssportförderung SKS

Reglement

Auszeichnungen

Richtlinien

Sporthilfe

Förderbeitrag

Medienmitteilung Breitensport

Finanzierungslücken füllen

Bundesamt für Sport

Bund lagert Nachwuchsförderung an den privaten Sport aus

Seniorensport-Kommission

Mitglieder