Direkt zum Inhalt springen

Berufliche Integration Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen

Damit die berufliche Integration langfristig und nachhaltig ist, setzt der Kanton primär auf das Erlangen einer beruflichen Grundbildung, eines Eidgenössischen Berufsattests (EBA) oder eines Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (EFZ).

Integrationsprozess Erwachsene Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene [pdf, 37.47 KB]

Der Fokus liegt in einem ersten Schritt auf den Erwerb einer soliden Basis der deutschen Sprache. Der Kanton hat dafür die Asylorganisation Zürich beauftrag an zwei Standorten, in Lachen für Ausserschwyz und Rickenbach bei Schwyz für Innerschwyz, intensive Deutschkurse durchzuführen.

AOZ Deutsch Intensiv Kanton Schwyz

Periodisch organisiert die Fachstelle Integration zusammen mit der Berufsberatung, komin, Gesundheit Schwyz und anderen Organisationen eine Integrationswoche, zu der jene Personen eingeladen werden, die durch das Staatssekretariat für Migration SEM neu ein Bleiberecht in der Schweiz erhalten haben.

Programm der Integrationswoche [pdf, 62.75 KB]

Erwachsene Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene werden durch Job Coaches des Amtes für Migration bei einer beruflichen Qualifizierung als Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt begleitet.

Die Anmeldung für das Job Coaching von vorläufig Aufgenommenen und Flüchtlingen kann nur von asylbetreuenden Angestellten eines Sozialamtes einer Gemeinde im Kanton Schwyz vorgenommen werden.

Anmeldung Job Coaching [pdf, 1.1 MB]

Für eine Potenzial- und Eignungsabklärung sind Berufsberaterinnen und Berater der Berufs- und Studienberatung des Kantons beauftragt.

Die schulische Vorbereitung auf eine berufliche Grundbildung findet im Rahmen des IBA 21plus statt.

Bei der Integration in den Arbeitsmarkt von Flüchtlingen arbeitet der Kanton eng mit dem Kantonalen Schwyzerischen Gewerbeverband und dem Handels- und Industrieverein zusammen.

Mit Flüchtlingen arbeiten - Informationen für Unternehmen [pdf, 217.50 KB]