Direkt zum Inhalt springen

Meldung von vorläufig Aufgenommenen und Flüchtlingen an die Arbeitsvermittlung

Mit der Umsetzung von Artikel 121a der Bundesverfassung wurde auch die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen der Sozialhilfe und der öffentlichen Arbeitsvermittlung beschlossen.

Demnach sind stellensuchende vorläufig Aufgenommene und Flüchtlinge, die arbeitsmarktfähig sind, der öffentlichen Arbeitsvermittlung zu melden (Art. 53 Abs 6 AIG).

Der Kanton Schwyz hat das Verfahrung in einer Vereinbarung [pdf, 574 KB] zwischen dem Amt für Migration und Arbeit geregelt.

Der zufolge wird die Arbeitsmarktfähigkeit durch das Sozialamt der Gemeinde abgeklärt und die stellensuchende Person danach der öffentlichen Arbeitsvermittlung zugewiesen.

Dazu soll folgendes Formular verwendet werden:

Formular „Meldung von vorläufig aufgenommenen Personen und anerkannten Flüchtlingen an die öffentliche Arbeitsvermittlung gemäss Art. 53 Abs. 6 AIG und Art. 10a VintA“ [pdf, 634 KB]