Direkt zum Inhalt springen

Elementarschäden

An Elementarschäden können Beiträge ausgerichtet werden, wenn die Schäden durch Naturereignisse entstanden und nicht versicherbar sind. Die Beiträge des Fonds Suisse sind freiwillige Beiträge, es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Leistung.     

Beitragsvoraussetzungen

Der Schaden muss mindestens Fr. 500.-- betragen.
Beitragsberechtigt sind natürliche Personen, die in der Schweiz Grundeigentum besitzen und Wohnsitz haben, sowie Körperschaften (Alpkoporationen, Weg- und Flurgenossenschaften usw.), soweit deren Mitglieder natürliche Personen sind.
Die Entschädigung des Fonds Suisse beträgt in der Regel 60 % des anrechenbaren Schadens.

Nicht beitragsberechtigte Geschädigte

Nicht beitragsberechtigt sind Bund, Kantone, Gemeinden und ihre Unterabteilungen, Verbände, Vereine, Stiftungen, Aktien- und Kommanditgesellschaften sowie andere Körperschaften des privaten und öffentlichen Rechts.
Wenn das steuerbare Einkommen Fr. 80 000.-- und/oder das steuerbare Vermögen Fr. 800 000.-- übersteigen, werden Abzüge vorgenommen.

Anmeldeverfahren

Die Anmeldung von Schäden hat an die entsprechende Gemeinde zu erfolgen, auf deren Gebiet das Schadenobjekt liegt.

Grössere Schäden an Infrastrukturanlagen in der Landwirtschaft sind direkt dem Amt für Landwirtschaft, Abteilung Strukturverbesserungen zu melden. Derartige Unwetterschäden werden nach Möglichkeit über ein Wiederherstellungsprojekt abgewickelt.

Kontakt (vorname.name@sz.ch)

Urs Hediger,
Sachbearbeiter Elementarschäden
041 - 819 15 24
Barbara Tschümperlin,
Stv. Sachbearbeiterin Elementarschäden
041 - 819 15 20

 

Zum Thema:

  • Gesetze / Verordnungen
  • Downloads 
  • Links