Direkt zum Inhalt springen

Praktische Führerprüfung

Stolzer Besitzer eines Führerausweises zu sein, ist nach wie vor ein erstrebenswertes Ziel. Rund 3'500 praktische und 3'500 theoretische Führerprüfungen werden pro Jahr beim Verkehrsamt mit Erfolg absolviert.
Die praktischen Führerprüfungen finden über das ganze Jahr und je nach Bedarf statt, ausgenommen Motorradprüfungen (werden nur von April bis Oktober abgenommen).

Praktische Ausbildung

Unabhängig der Kategorie ist das Ziel jeder Ausbildung, nicht nur die Prüfung zu bestehen, sondern Fahren zu lernen, um im täglichen Verkehr unauffällig und ohne Gefährdung mithalten zu können. Hierzu bedarf es eienr gründlichen Ausbildung durch den Fahrlehrer.

Anmeldung zur praktischen Führerprüfung

Dies besorgt in der Regel der Fahrlehrer, damit er den Einsatz seines Fahrzeuges planen kann. Eine gute psychologische Vorbereitung durch den Ausbildner darf nicht fehlen. Dazu gehört auch die Kontrolle, ob der Lernfahrausweis noch gültig ist. Die gezielte Vorbereitung ist wichtig für das Bestehen der Prüfung. Schenken Sie deshalb dem Fachmann Vertrauen.

Motorradprüfung

Bevor der Verkehrsexperte mit dem Kandidaten die eigentliche Prüfungsfahrt startet, ist ein Parcour mit verschiedenen Stationen zu absolvieren. Wer nicht alle Übungen beherrscht, wird sofort zurückgewiesen. In der Winterzeit werden keine Motorradprüfungen abgenommen.

Nichtbestehen der praktischen Prüfung

Die Prüfung kann, nach erneuter Anmeldung, in der Regel frühestens einen Monat später wiederholt werden.

Zurückweisung bei der praktischen Prüfung

Vor Antritt der Prüfung werden die Bekleidung (motorradspezifische Sicherheitsausrüstung), die Ausweise und das Fahrzeug überprüft. Bei ungenügender Sicherheitsausrüstung, fehlenden Papieren oder wenn das Fahrzeug nicht betriebssicher ist, wird die Prüfung nicht abgehommen und die Prüfungsgebühr wird in diesem Fall verrechnet.

Besondern zu beachten gilt, dass bei Motorrad-Prüfungen im Fahrzeugausweis des Prüfungsfahrzeuges die aktuellen Daten nachgetragen sind, d.h. insbesondere die Leistung (kW). Dieser Nachtrag kann bereits einige Wochen vor Ablegen der Prüfung postalisch erledigt werden und ist kostenlos. Ohne diesen Eintrag wird die praktische Prüfung nicht abgenommen.

Motorradspezifische Sicherheitsausrüstung

Sicherheitsausrüstung Kategorie A

  • Motorradhelm (geprüft nach ECR Reglement 22)
  • Motorradhandschuhe
  • Motorradjacke mit Protektoren
  • Motorradhose mit Protektoren
  • Motorradstiefel oder knöchelschützendes, festes Schuhwerk
     

Sicherheitsausrüstung Kategorie A1

  • Motorradhelm (geprüft nach ECR Reglement 22)
  • Motorradhandschuhe oder Handschuhe aus abrieb- und reissfestem Material
  • Robuste Jacke und Hose aus abrieb- und reissfestem Material
  • Motorradstiefel oder knöchelschützendes, festes Schuhwerk

Prüfungsorte für praktische Motorradführerprüfung (Kat. A und A1)

Innerschwyz: Ingenbohl-Brunnen

Ausserschwyz: Tuggen

Verkehrsamt Schwyz
Führerzulassung
Schlagstrasse 82
6430 Schwyz
Postfach 3214
6431 Schwyz
Tel.: +41 41 819 21 33
E-Mail: Führerzulassung

Prüfstelle Pfäffikon
Führerzulassung
Gwattstrasse 3
8808 Pfäffikon
Tel.: +41 41 819 17 53
E-Mail: Führerzulassung

Öffnungszeiten Schwyz und Pfäffikon:
Mo–Fr
07.30–11.30 Uhr
13.00–17.00 Uhr