Direkt zum Inhalt springen

Bildung 

English

Das schweizerische Bildungssystem zählt weltweit zu den besten. Mit öffentlichen und privaten Schulen, Universitäten und Fachhochschulen umfasst das Angebot im Kanton Schwyz und den angrenzenden Kantonen das gesamte Spektrum der Schweizer Bildungslandschaft.   

Hohes Bildungsniveau

Das Schulsystem zeichnet sich durch eine hohe Unterrichtsqualität und ein umfassendes Ausbildungsangebot aus. Jede Gemeinde im Kanton Schwyz verfügt über mindestens einen Kindergarten und eine Primarschule. Sekundarschulen und Berufsschulen gibt es in allen grösseren Orten. Gymnasien finden sich in Schwyz, Pfäffikon/Nuolen, Einsiedeln, Immensee und Ingenbohl (Brunnen). Internationale Schulen gibt es in Pfäffikon, Freienbach und Wollerau. 

Weitere Informationen finden Sie in der Service-Box. 

Qualitative Berufsausbildung 

Die solide Berufsbildung ist ein tragender Pfeiler der Schweizer Wirtschaft. Sie ermöglicht Jugendlichen nicht nur den Einstieg, sondern auch die Integration in die Arbeitswelt und sorgt in den Unternehmen für Nachwuchs an qualifizierten Fach- und Führungskräften. Rund zwei Drittel der Jugendlichen entscheiden sich nach der obligatorischen Schulzeit für eine Berufslehre.

Das System der beruflichen Bildung zeichnet sich durch eine ausgeprägte Arbeitsmarktorientierung aus. Es wird in steter Zusammenarbeit zwischen Organisationen der Arbeitswelt, Kantonen und dem Bund definiert und weiterentwickelt. Dadurch entsprechen die Qualifikationen der Schweizer Fachkräfte dem Bedarf der Wirtschaft. Die hochwertige Berufsbildung ist ein wichtiger Baustein des Arbeits-, Bildungs-, Forschungs- und Innovationsplatzes Schweiz.

Im Kanton Schwyz finden Sie Berufsbildungszentren in Goldau und Pfäffikon sowie kaufmännische Berufsschulen in Lachen und Schwyz. 

Weitere Informationen finden Sie in der Service-Box.

Renommierte Hochschulen

Die Schweiz bietet ein breites und vielfältiges Angebot auf Hochschulstufe. Bei den Hochschulen können zwei Arten von gleichwertigen Einrichtungen mit unterschiedlichen Aufgaben unterschieden werden: die universitären Hochschulen und die Fachhochschulen. Erstere sind insbesondere in der Grundlagenforschung tätig, auf der auch ihre Hochschullehre aufbaut. Die Fachhochschulen haben eine stärkere Orientierung auf die Berufspraxis sowie auf die angewandte Forschung und Entwicklung.

Alle Hochschulen in der Schweiz verfügen mit Bachelor-, Master- und PhD-Diplomen über ein System mit international vergleichbaren Studienabschlüssen.

Den ausgezeichneten Ruf der Schweizer Hochschulen belegen verschiedene Rankings (QS, THE), die sechs Universitäten der Schweiz zu den 200 Besten weltweit zählen. Darunter befinden sich u.a. die Universität Zürich sowie die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich, welche von Schwyz aus innert kürzester Zeit erreichbar sind. 

Weitere Informationen finden Sie in der Service-Box.