Direkt zum Inhalt springen

Staatsarchiv

Das Staatsarchiv des Kantons Schwyz sammelt, erschliesst und verwahrt das Archivgut des Kantons und sorgt mit geeigneten konservatorischen Mitteln für dessen Erhaltung.
Es ist Aufbewahrungsort aller erhaltungswürdigen staatlichen Archivbestände und stellt diese der Öffentlichkeit und der Verwaltung zur Verfügung. Die Benutzung dieses Archivgutes steht gemäss den gesetzlichen Richtlinien allen Personen offen.
Hier erhalten Sie Informationen zu Recherchemöglichkeiten, zu archivierten Beständen und zur Arbeit des Archivs.

Aktuelles

Geschichtswettbewerb Historia 2017–2019

Der gemeinnützige Verein HISTORIA führt seit 2003 den Schweizer Geschichtswettbewerb für Jugendliche durch. Der Wettbewerb soll Jugendliche aus der ganzen Schweiz im Alter zwischen 14 und 21 Jahren dazu animieren, sich mit der Geschichte ihrer Region auseinanderzusetzen und sich auf historische Spurensuche zu begeben. Der Wettbewerb 2017-2019 steht unter der Thematik "Jugend in Bewegung": Wann, wo und wie engagierten sich Jugendliche für Gegenwart und Zukunft?

Im Staatsarchiv des Kantons Schwyz lagern zahlreiche spannende Quellen, in denen Jugendliche als Akteure eine wichtige Rolle spielen. Ein mögliches Thema ist beispielsweise der Einbezug der Jugend in die verschiedenen eidgenössischen und schweizerischen Jubiläen. Diese häufig auf alteidgenössische Ereignisse bezugnehmenden Jubiläen hatten in der Ausbildung der nationalen Identität des modernen Bundesstaates Schweiz eine wichtige Bedeutung, wofür auch Jugendliche eingespannt wurden. Anhand der 650- und 700-Jahrfeiern der „Gründung“ der Eidgenossenschaft in den Jahren 1941 und 1991 wie auch an den entsprechenden Jahrfeiern der Schlacht am Morgarten von 1965 und 2015 kann exemplarisch die Rolle der Jugend aufgezeigt werden. Mögliche Fragestellungen wären: Wie war der Einbezug der Jugend, welche Rolle hatten diese innerhalb der Jubiläumsfeierlichkeiten zu übernehmen? Was sollte damit bezweckt werden? Was erhoffte man sich mit dem jugendlichen Miteinbezug? Gibt es einen Wandel im Miteinbezug der Jugend im Lauf der Zeiten?

Gerne unterstützen wir Dich bei der Recherche zu diesen oder anderen Themen. Bei Fragen erreichst Du uns telefonisch unter 041 819 20 65 oder per E-Mail unter staatsarchivNULL@sz.ch.

Weitere Informationen: https://ch-historia.ch

Zwei Schulkinder in der „Hohlen Gasse“ bei Küssnacht auf ihrem Schulweg in Richtung der Tellskapelle (1930er Jahre)
Zwei Schulkinder in der „Hohlen Gasse“ bei Küssnacht auf ihrem Schulweg in Richtung der Tellskapelle (1930er Jahre). Eine Spendensammlung der Schuljugend im Jahre 1934 führte zur Gründung der „Schweizerischen Stiftung zur Erhaltung der Hohlen Gasse“. In der Folge wurde die „Hohle Gasse“ als „mittelalterlicher Verkehrsweg“ restauriert und durch den 1937 erfolgten Bau einer Umfahrungsstrasse vom motorisierten Strassenverkehr entlastet.

ältere Beiträge

Aus dem Archiv

«Der Landsturm muss photographiret sein!»

Foto: Staatsarchiv Schwyz

Das Gute steckt im Detail: eine genaue Betrachtung einer historischen Bildquelle – hier eine Schwyzer Landsturm-Kompanie 1893 vor dem Gasthaus zum Ochsen auf dem Sustplatz in Lachen – kann das militärische, politische, gesellschaftliche und mentale Umfeld der Fotografie erschliessen. Die Aufnahme stammt vom Schwyzer Fotopionier Josef Bettschart (1843–1900).

Der Landsturm muss photographiret sein


Judenfeindlichkeit in Schwyz? Eine Werbeanzeige aus dem Jahre 1900

Obige Werbeanzeige des beim Hauptplatz von Schwyz gelegenen Tuchhandelsgeschäft von Meinrad Aufdermaur erschien in der Beilage zum „Boten der Urschweiz“ am 3. Januar 1900. Der Kaufmann Aufdermaur preist in seinem Zeitungsinserat seine „guten Tuchwaren“ an, die „man billiger als bei den Juden“ einkaufen kann. Dabei wird in der Anzeige zudem hervorgehoben, dass die durch Aufdermaur verkauften Textilien weder „alte Ware“ sei noch „Keine jüdisch-schwindelhafte Qualitätsbezeichnung“ aufweise. Vor allem seit dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert spezialisierten sich Juden im Textilhandel und waren auch massgeblich an der Entwicklung des Geschäftsmodells „Kaufhaus“ beteiligt. Von Seiten einheimischer, im Kaufhandel tätigen Schweizern wurden diese als lästige wirtschaftliche Konkurrenz wahrgenommen.

Judenfeindlichkeit in Schwyz


Humanitäre Aktion: Aufnahme von Ferienkindern aus Österreichisch-Ungarn und Deutschland

Die soziale und wirtschaftliche Lage vieler Menschen in den kriegführenden Ländern wurde im Lauf des Ersten Weltkriegs immer verzweifelter. Denn die Lebensmittel wurden knapper und teurer. Die Kinder litten besonders darunter. In der Schweiz, insbesondere im Kanton Schwyz, fanden deshalb Ferienkinder aus Deutschland und vor allem aus Österreich-Ungarn während einigen Monaten Aufnahme und Pflege. An diese beinahe vergessene humanitäre Aktion soll dieser Artikel erinnern.

Ferienkinder finden Aufnahme in der Schweiz


weitere Beiträge

Öffnungszeiten des Staatsarchivs
Dienstag bis Freitag
08.00–11.45 Uhr
13.30–17.00 Uhr

Damit wir uns optimal auf Ihr Anliegen vorbereiten können, bitten wir um eine Voranmeldung. Unter Umständen dauern die Vorbereitungsarbeiten mehr als einen Arbeitstag. Für einige Anliegen benötigen Sie für die Einsicht ein Akteneinsichtsgesuch.

Schliesstage

Weihnachtsferien
Montag, 24. Dezember 2018
bis und mit Montag, 7. Januar 2019
Schmutziger Donnerstag, Nachmittags
Donnerstag, 28. Februar 2019
Güdelmontag
Montag, 4. März 2019
Güdeldienstag
Dienstag, 5. März 2019
Josefstag
Dienstag, 19. März 2019
Karfreitag
Freitag, 19. April 2019
Ostermontag
Montag, 22. April 2019
Auffahrt
Donnerstag, 30. Mai 2019
Pfingstmontag
Montag, 10. Juni 2019
Fronleichnam
Donnerstag, 20. Juni 2019
Nationalfeiertag
Donnerstag, 1. August 2019
Maria Himmelfahrt
Donnerstag, 15. August 2019
Allerheiligen
Freitag, 1. November 2019
Martinstag
Montag, 11. November 2019
Weihnachtsferien
Montag, 23. Dezember 2019
bis und mit Montag, 6. Januar 2020

Telefon +41 41 819 20 65
E-Mail staatsarchivNULL@sz.ch

Kontaktformular