Direkt zum Inhalt springen

Fischereibetrieb

Im Kanton Schwyz gilt das Patentsystem. Die Fischerei kann mit den unten beschriebenen Patenten ausgeübt werden.
Die zahlreichen Gewässer weisen einen guten Fischbestand auf.
Angaben über die Verbreitung der Fischarten des Kantons Schwyz finden Sie im Fischatlas

Gesetz über die Fischerei
Kantonales Fischereigesetz

Jahres- und Monatspatente werden vom Amt für Natur, Jagd und Fischerei abgegeben.
Bestellformular für Monats- und Jahrespatente.
Bei erstmaliger Bestellung eines Jahrespatentes ist eine Kopie des Sachkundenachweises oder des Fischerei-Brevets beizulegen.

Tageskarten können online bezogen werden. online Fischerei-Tageskarten
Hier finden Sie dieListe der Ausgabestellen die für Sie die online-Tageskarten ausstellen.
Die Tageskarte muss in Papierform mitgeführt werden und die Fänge sind umgehend darauf einzutragen. Um die vollständige Tageskarte im PDF-Format ansehen zu können, muss Adobe Acrobat Reader auf dem Gerät installiert sein. Als Zahlungsmittel werden PostFinance Card, Visa und MasterCard akzeptiert. 

Monitoring Fischwanderung - Aufruf zum Mitmachen

Eawag-Projekt "Wanderverhalten der Forellen im Vierwaldstättersee und seinen Zuflüssen". Fischer können mithelfen.

Aufruf an die Fischer zur Mithilfe  [PDF, 87.0 KB]

Weitere Informationen zum Monitoring-Projekt  [PDF, 231 KB]

Bachpatente

Mit dem kantonalen Patent darf die Bachfischerei ab 1. April bis 15. September in allen Fliessgewässern des Kantons inkl. Ausgleichsbecken im Muotathal ausgeübt werden.

Ausserkantonale Fischer zahlen für die Bach-Patente, mit Ausnahme der Tageskarten, die dreifache Gebühr.
Tageskarten können jeweils ab 15. Mai für Fr. 30.- bezogen werden (Fr. 15.- für Jugendliche).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Ausführungsbestimmungen für die Angelfischerei in Fliessgewässern
Fliessgewässerkarte 
Gewässerverzeichnis

Falls Sie benötigen, können Sie hier weitere Fangstatistkblätter ausdrucken. 

Seepatente

Mit den kantonalen Patenten darf die Seefischerei auf dem Lauerzersee, dem Itlimoosweiher sowie auf den schwyzerischen Teilen des Vierwaldstätter-, Zuger- und Zürichsees ausgeübt werden.

Das Freiangelrecht (patentfreie Fischerei vom Seeufer aus) berechtigt zum Fischen mit einer Angelrute mit einem Einfachhaken ohne Widerhaken und mit einem festsitzenden Schwimmer. Erlaubt sind ausschliesslich natürliche Köder, ausgenommen Köderfische. Das Anfüttern und Hältern der Fische ist nicht gestattet. 

Patentpflichtig Seefischerei:

  • Patent 1a für die Seefischerei vom Ufer aus (Grund-, Flug- und Spinnfischerei);
  • Patent 1b für die Fischerei vom Boot aus (Setzfischerei; Grund-, Flug- und Spinnfischerei; Hegenenfischerei; Schleppangel).

Ausserkantonale Fischer zahlen für alle See-Patente, mit Ausnahme der Tageskarten, die doppelte Gebühr.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Ausführungsbestimmungen für die Angelfischerei in stehenden Gewässern 
Fischereiverbote

772.111.1 Interkantonale Vereinbarung über die Fischerei im  Vielwaldstättersee
772.112 Ausführungsbestimmungen zur Vereinbarung über die Fischerei im Vierwaldstättersee 

772.311 Ausführungsbestimmungen zum Konkordat über die Fischerei im Zugersee

772.422 Ausführungsbestimmungen über die Fischerei im Zürichsee und Obersee 
Verfügung über die Ausübung der Netzfischerei im Zürichsee und Obersee

Hier können Sie weitere Fangstatistikblätter ausdrucken.

Statistiken

Fliessgewässer:
Fangstatistik

Seefischerei:
Lauerzersee 1977 - 2016
Vierwaldstättersee 2000 - 2016
Zugersee 2000 - 2016
Zürichsee 2002 - 2016
Zürich-Obersee 2010 - 2016
Itlimoosweiher 2002 - 2016

Fischerpatente 1975 - 2016

Häufig gestellte Fragen

Das Lesen dieser Informationen entbindet nicht von der Pflicht die einschlägigen Ausführungsbestimmungen zu lesen!!!

Nachtfischen / Tageskarten:
Das Fischen ist ganzjährig von 04.00 bis 23.00 Uhr erlaubt. Auf Aale, Karpfen, Trüschen und Zander darf auch nachts zwischen 23.00 und 04.00 Uhr gefischt werden. Wer eine Tageskarte kauft, darf diese am Ausstellungstag bis anderntags 04.00 Uhr in der Früh benutzen.

Darf ich vom Kanu, Bellyboot oder Gummiboot aus fischen?
Ja, im Kanton Schwyz gilt jeder Fischer, der nicht von seinen Füssen aus fischt als Bootsfischer und muss das entsprechende Patent (1b) lösen. Ab 150m Uferabstand muss eine Schwimmweste getragen werden.

Was heisst Freiangelrecht?
Gemäss § 3 des Gesetzes über die Fischerei des Kantons Schwyz ist der Fischfang in natürlichen Seen vom Ufer aus mit einer von Hand geführten Rute und einer einzigen, einfachen Angel ohne Widerhaken, mit Schwimmer (Zapfen) und nur natürlichem Köder, jedoch ohne Köderfisch, frei.

Wo darf das Freiangelrecht ausgeübt werden?
Auf allen Schwyzer Seeteilen des Vierwaldstätter-, Zuger- und Zürichsees, auf dem Lauerzersee und dem Itlimoosweiher. Nicht gestattet ist dies auf dem Sihlsee, Wägitalersee, Stoossee sowie den Ausgleichsbecken Waldi und Riedplätz.

Unter welchen Bedingungen darf ein Widerhaken verwendet werden?
In stehenden Gewässern an Einerhaken (ohne Wägitalersee). in Fliessgewässern ist der Widerhaken generell verboten. Zur Benutzung eines Widerhakens ist ein Sachkundenachweis (SaNa) Pflicht. Beim Freiangelrecht ist das Angeln mit Widerhaken verboten.

Wo gilt welche Beschränkung bei den Hakengrössen?
Generell darf in Fliessgewässern nur mit Hakengrösse 1-6 gefischt werden (Hakengrösse 6 ist auf dem Patent abgebildet). Einzige Ausnahme ist die Fliegenstrecke in der Alp (62) und ihren Zuflüssen. Dort ist nur die Fliegen- oder Nymphenfischerei mit einer Hakengrösse erlaubt, die gleichgross oder kleiner ist als auf dem Patent abgebildet (entspricht Grösse 10).

Gästekarten:
Gästekarten können nur von Inhaberinnen und Inhabern eine Jahrespatentes 1b (Bootspatent) gelöst werden. Der Gast darf unter Aufsicht des Patentinhabers mit dessen Gerätschaften und auf dessen Kontingent mitfischen.

Darf ich mit dem Patent 1b auch vom Ufer aus fischen?
Wer ein Patent 1b (Bootspatent) gelöst hat, ist berechtigt, auch vom Ufer aus zu fischen. Dies gilt auch für Gäste.

Linthkanal:
Patente für den Linthkanal werden von der Fischerei und Jagdverwaltung des Kantons Zürich ausgestellt.
Ausführungsbestimmungen über die Fischerei im Linthkanal